Biografie von Alan Bradley

Schriftsteller besitzen die Gabe, Leserinnen und Leser mit großer Sprachgewalt in fremde Welt eintauchen zu lassen. Auch Alan Bradley beherrscht diese einzigartige FĂ€higkeit. Er wurde Ende der 80er Jahre in kanadischen Hauptstadt Toronto geboren. Im Vergleich zu vielen seiner heutigen Kollegen hatte er in seinen ersten Lebensjahrzehnten noch recht wenig mit dem Schreiben am Hut.

Bradley ging ganz normal zur Schule und entschied sich dann fĂŒr eine Ausbildung zum Elektrotechniker, anschließend fĂŒhrte er sein beruflicher Weg in die Radio- und Fernsehbranche. Bevor er sich in seinen Ruhejahren der Belletristik widmete, arbeitete er außerdem als Direktor fĂŒr Fernsehtechnik an der UniversitĂ€t von Saskatchewan in Saskatoon. Heute lebt der Schriftsteller mit seiner Frau auf der Isle of Man, einer Insel zwischen England und Irland.

 

Alle Werke von Alan Bradley in richtiger Reihenfolge

Reihenfolge der Buchserie: Flavia de Luce

Informationen im Überblick: Schriftsteller: Alan Bradley, 10 Werke insgesamt, zuletzt veröffentlichtes Buch: 2019

Zur Literatur von Alan Bradley

Der Mystery-Autor Alan Bradley wurde mit der „Flavia de Luce-Reihe“ um die titelgebende elfjĂ€hrige Hauptfigur weltweit bekannt. Die Krimiserie ist bei jĂŒngeren und Ă€lteren Leserinnen und Lesern gleichermaßen beliebt. 

Die Protagonistin lebt zusammen mit ihrem Vater Colonel Haviland de Luce und ihren beiden Schwestern Ophelia und Daphne auf einem britischen Anwesen in den 1950er-Jahren. Ihre Mutter starb beim Bergsteigen im Himalaya, allerdings wurde ihre Leiche nie gefunden. Ihre große Schwester Ophelia ist eine angehende Musikerin und die dreizehnjĂ€hrige Daphne liest am liebsten den ganzen Tag BĂŒcher. 

Durch ZufĂ€lle gerĂ€t Flavia im Verlauf der Serie immer wieder in spannende MordfĂ€lle, in denen sie die TĂ€ter ermittelt. Damit tritt das selbstbewusste MĂ€dchen hĂ€ufig in Konkurrenz zu dem zustĂ€ndigen Polizeiinspektor Hewitt, dem sie stets ein Schritt voraus ist. Flavia begeistert sich sehr fĂŒr Naturwissenschaften, was sich bei der AufklĂ€rung der FĂ€lle als Ă€ußerst nĂŒtzlich erweist. 

Im Auftaktband „Mord im Gurkenbeet“ wird ihr Vater des Mordes verdĂ€chtigt und verhaftet. Flavia beginnt, Nachforschungen anzustellen. Sie sammelt Indizien, die zwanzig Jahre zurĂŒck zu einem Selbstmord auf dem Gymnasium des Vaters fĂŒhren. 

Bradley schreibt im Stil eines klassischen Kriminalromans, bei dem nach der Tat die Suche nach den Schuldigen beginnt. Beeinflusst wurde er von den Meistern des Genres wie Agatha Christie oder Arthur Conan Doyle. Das Thema der BĂŒcher ist das GefĂŒhl der Kindheit, bei dem alles möglich erscheint und das so schnell verloren geht, so der Autor.

 

Neu erschienen

Beliebte BĂŒcher

Mord im Gurkenbeet (2010)
Mord ist kein Kinderspiel (2011)
Halunken, Tod und Teufel (2012)
Vorhang auf fĂŒr eine Leiche (2013)
Schlussakkord fĂŒr einen Mord (2014)

Verraten Sie uns

Haben Ihnen die letzten BĂŒcher von Alan Bradley zugesagt?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gĂŒltige E-Mail-Adresse ein.
Sie mĂŒssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

MenĂŒ