Die BĂŒcher von Val McDermid in chronologischer Reihenfolge

Biografie von Val McDermid

Wer auf spannende Kriminalromanen und Thriller steht, bekommt mit der Schriftstellerin Val McDermid einiges zu bieten. Ihre BĂŒcher werden rund um den Globus nachgefragt und gingen ingesamt ĂŒber 10 Millionen Mal ĂŒber die Ladentheken. Wie erfolgreich sie mit ihrer schriftstellerischen Arbeit ist, lĂ€sst sich auch daran ablesen, dass die Autorin bereits einige renommierte Awards zu ihren Auszeichnungen zĂ€hlen darf. Darunter beispielsweise der bekannte amerikanische Anthony Literaturpreis.

Doch was hat McDermid eigentlich vor ihrer Autorenkarriere gemacht? Die heutige Schriftstellerin kam Mitte der 50er Jahre zur Welt und besuchte nach der Schulzeit das angesehene Oxford-College. Anschließend schlug sie eine journalistische Laufbahn ein, bis sie im Jahr 1987 schließlich ihren ersten Roman veröffentlichte.

Heute lebt die Autorin gemeinsam mit ihrer Frau und einem acht Jahre alten Sohn in Edinburgh, zuvor war sie viele Jahre im Nordosten Englands wohnhaft.

 

Alle Werke von Val McDermid in richtiger Reihenfolge

Reihenfolge der Buchserie: Tony Hill Carol Jordan

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Val McDermid, 11 BĂŒcher insgesamt, zuletzt erschienen: 2019

Kate Brannigan – alle Romane in richtiger Reihenfolge

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Val McDermid, 6 BĂŒcher insgesamt, zuletzt erschienen: 1998

Lindsay Gordon – alle Romane in richtiger Reihenfolge

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Val McDermid, 6 BĂŒcher insgesamt, zuletzt erschienen: 2003

Karen Pirie / Cold Case – alle Romane in richtiger Reihenfolge

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Val McDermid, 6 BĂŒcher insgesamt, zuletzt erschienen: 2020

Andere Werke von Val McDermid

 

Zur Literatur von Val McDermid

Die lesbische Schriftstellerin Val McDermid schreibt Kriminalromane, in denen immer wieder HomosexualitĂ€t thematisiert wird. Als sie in den 1980er-Jahren ihre ersten BĂŒcher herausgab, verĂ€nderte sie mit ihren BĂŒchern das Genre der britischen Krimis maßgeblich. Sie gehörte zu den neuen, sozialkritischen und politischen Autoren.

Vor ihren ersten Veröffentlichungen spielten britische Krimis ĂŒberwiegend in kleinen mysteriösen Dörfern und zeigten detailliert die Ermittlungarbeiten von mĂ€nnlichen Charaketeren. Bei McDermid dagegen stand nun eine lesbische, sozialistische und zynische Journalistin im Mittelpunkt, wie in der erfolgreichen „Lindsay-Gordon-Serie“. In den BĂŒchern der Reihe, etwa in „Common Murder“, stellt sie viele politische Entscheidungen der damaligen Margaret Thatcher-Regierung infrage.  

Großen Einfluss auf die schriftstellerische Arbeit von McDermid hatte „Indemnity Only“ von Sara Paretsky. Durch das Buch wurde sie dazu inspiriert, eine realistische weibliche Ermittlerin in einer urbanen Umgebung zu entwickeln, die gleichzeitig fĂŒr soziale Gerechtigkeit kĂ€mpft.

Beim Schreiben legt McDermid den grĂ¶ĂŸten Wert auf spannende HandlungsstrĂ€nge sowie interessante SchauplĂ€tze und Charektere. Sie entwickelt authentische Figuren, an deren Schicksalen die Leserinnen und Leser hĂ€ngen. 

Neu erschienen

Beliebte BĂŒcher

Das Lied der Sirenen (2008)
Echo einer Winternacht (2005)
Ein Ort fĂŒr die Ewigkeit (2008)
Schlussblende (2008)
Tödliche Worte (2012)

Verraten Sie uns

Haben Ihnen die letzten BĂŒcher von Val McDermid zugesagt?

 

MenĂŒ