Das erwartet die LeserInnen

Kriminalistische Unterhaltung vom Bodensee: Die Literaturserie “Berg und Thal” wurde von BĂ©la Bolten erdacht und mit dem Werk “Leahs VermĂ€chtnis” eingeleitet. Alle BĂŒcher wurden im Eigenverlag herausgegeben.

So startet die Reihe

Das Leben des Kriminalhauptkommissars Alexander Thal gleicht einem einzigen Scherbenhaufen: Seine Gattin, die bekannte Kunstschaffende Leah Braasch, kam bei einem Attentat zu Tode. Thal glaubt nicht, dass er seine Arbeit bei der Polizei jemals wieder aufnehmen wird. Wieso ist er ĂŒberhaupt Polizist geworden, wenn er nicht einmal seine eigene Frau vor dem Tod bewahren kann?

Die Antwort auf diese Frage bekommt er, als er eines Tages an ihn adressierte Aufnahmen einer fremden Frau im Briefkasten findet. Thal ist sofort klar: Er wird den Fall aufklĂ€ren, koste es, was es wolle. Auf der FĂ€hrte des Fotografen beginnt fĂŒr den gewitzten Hauptkommissar ein Spiel auf Zeit. Denn schon bald könnte der TĂ€ter erneut zuschlagen. Schafft es Thal Licht in die Sache zu bringen und weitere unschuldige Frauen zu retten?

 

Die BĂŒcher der Serie Berg und Thal in korrekter Reihenfolge

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: BĂ©la Bolten, 33 Werke insgesamt, zuletzt erschienen: 2021

 

Zum Autor der Reihe

Wie schon erwÀhnt, wurde die Literaturserie von Béla Bolten geschrieben, der schon als kleiner Junge von einer Karriere als Schriftsteller trÀumte. Bis es so weit war, gingen noch einige JÀhrchen ins Land. 

Der heutige Startautor erblickte 1957 in einem beschaulichen Ort in MĂŒnsterland das Licht der Welt. Er besuchte ganz normal die Schule und entschied sich dann fĂŒr ein Studium der Philosophie und Geschichte. Auf seiner Webseite verrĂ€t er, dass er beinahe direkt nach seinem erfolgreichen UniversitĂ€tsabschluss ein professioneller Schriftsteller geworden wĂ€re. Damals veröffentlichte er ein historisches Sachbuch. SpĂ€ter arbeitete er noch mehrere Jahre in der Tourismusbranche. 

2003 traf Bolten eine Entscheidung, die fĂŒr seinen spĂ€teren Werdegang wegweisend war. Er wagte den Schritt in die SelbstĂ€ndigkeit und begann als Ghostwriter zu arbeiten. WĂ€hrend er fĂŒr seine Kunden und Kundinnen erfolgreiche Autobiografien verfasste, arbeitete er gleichzeitig an seinem ersten Kriminalroman. Unter dem Titel “Leahs VermĂ€chtnis” brachte er diesen schließlich 2013 auf den Markt.

 

Das erwartet LeserInnen im letzten Band „Anwalt der Angst“:

Als der Gatte von Anna Buchinger verschwindet, gibt es zunĂ€chst keine Hinweise fĂŒr ein Gewaltverbrechen. Kurz darauf wird die Leiche von Sascha Buchinger an einer entlegenen Stelle am Bodensee entdeckt. Das Opfer wurde mit einer Pistole getötet. Alexander Thal und seine Kollegin Bettina Berg machen sich sofort an die Arbeit und nehmen zunĂ€chst das private Umfeld des Killers unter die Lupe. Als dann plötzlich von Thals Freundin, Madlaine, jede Spur fehlt, spitzt sich die Lage zu. Ausgerechnet der ermordete Buchinger hatte die berĂŒhmte Musikerin vor einiger Zeit bedrĂ€ngt. Berg und Thal setzen sich intensiv mit der Vergangenheit des Toten auseinander und machen dabei erstaunliche Erkenntnisse. Hat Buchinger tatsĂ€chlich zweigleisig gelebt? 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gĂŒltige E-Mail-Adresse ein.
Sie mĂŒssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.