Das erwartet die LeserInnen

Eine packende Historiensaga: Die Literaturserie “Die Fotografin” wurde von Petra Durst-Benning erdacht und mit dem Werk “Am Anfang des Weges” eingeleitet. Alle BĂŒcher wurden im Blanvalet Verlag herausgegeben.

So startet die Reihe

1911: Mimi Reventlows hatte schon immer außergewöhnliche PlĂ€ne fĂŒr ihr Leben. WĂ€hrend sich andere Frauen um ihre Familie sorgen, soll nun ihr grĂ¶ĂŸter Wunsch in ErfĂŒllung gehen. Sie reist durch die gesamte Republik, um sich als Fotografin beruflich zu verwirklichen. Schon ihr Onkel Josef war ein passionierter Fotograf, doch jetzt ist er erkrankt und Mimi hat den Entschluss gefasst, sich um ihn zu kĂŒmmern und fĂŒr einige Zeit sein Fotoatelier weiterzufĂŒhren. Nur seinetwegen schrĂ€nkt sie sich stark ein und gerĂ€t aufgrund ihrer liberalen Art Laichingen immer wieder mit den ansĂ€ssigen Einwohnern von Leinenweberdorf aneinander. Und als sie sich dann auch noch verliebt, steht ihr Leben völlig auf dem Kopf. 

 

Die BĂŒcher der Serie Die Fotografin in korrekter Reihenfolge

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Petra Durst-Benning, 5 Werke insgesamt, zuletzt erschienen: 2021

 

Zum Autor der Reihe

Wie schon erwĂ€hnt, wurde die Literaturserie von Petra Durst-Benning verfasst. Die am 11. Februar 1965 in Baden-WĂŒrttemberg geborene Schriftstellerin zĂ€hlt inzwischen zu einer etablierten GrĂ¶ĂŸe in der deutschen Literaturwelt. Bis sie sich die Herzen unzĂ€hliger Leser und Leserinnen schrieb, war es jedoch ein langer, steiniger Weg.

Durst-Benning erlangte ihre Hochschulreife an einem Agrarwissenschaftlichen Gymnasium und ließ sich nach ihrer schulischen Laufbahn zur Wirtschaftskorrespondentin und Übersetzerin ausbilden. Ihre schriftstellerischen QualitĂ€ten demonstrierte sie zunĂ€chst mit SachbĂŒchern ĂŒber alternative Heilmethoden fĂŒr Tiere. Außerdem arbeitete sie als Redakteurin bei einer Hundezeitschrift. 

Mitte der 1990er Jahre traf Durst-Benning eine Entscheidung, die sich rĂŒckblickend als goldrichtig erweisen sollte: Sie begann mit dem Schreiben von Unterhaltungsliteratur und konnte 1996 ihr erstes Buch “Die Silberdistel lancieren. In den nachfolgenden Jahren veröffentlichte sie vor allem Historienromane, von denen einige fĂŒr Film und Fernsehen adaptiert wurden. 

Nicht nur in Deutschland konnte sich die Autorin eine treue Fangemeinde aufbauen. Auch in den USA werden ihre Werke von unzĂ€hligen Lesern verschlungen. So ging alleine die GlasblĂ€sertrilogie dort ĂŒber 1 Million Mal ĂŒber die Ladentheken. 

Das erwartet LeserInnen im Band „Das Ende der Stille“

Erst vor Kurzem haben Mimi Reventlow und Anton ĂŒber ihre tiefen GefĂŒhle fĂŒreinander geredet. Und trotzdem entscheidet sich die Wanderfotografin gegen eine VermĂ€hlung mit ihrem langjĂ€hrigen Businesspartner. An der amerikanischen WestkĂŒste darf sie sich auf einen großartigen Auftrag freuen: FĂŒr eine Fotokollektion soll Mimi die Stummschauspielerin Chrystal Kahla ablichten. Was sie nicht weiß: Die bekannte Darstellerin heißt eigentlich Christel Merkl und war  im Winter 1911 eines Tages plötzlich wie vom Erdboden verschluckt..  

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gĂŒltige E-Mail-Adresse ein.
Sie mĂŒssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.