Das erwartet die Leser/innen

Ein Kinderbuchklassiker: Die Literaturserie “Die Wilden Hühner” wurde von Cornelia Funke erdacht und mit dem gleichnamigen ersten Werk im Jahr 1993 eingeleitet. Alle Bücher wurden im Dressler Verlag herausgegeben und sind für junge Leser und Leserinnen ab zehn Jahren geeignet. In Anlehnung an die Wilden Hühner verfasste der Autor Thomas Schmid eine Literaturreihe um die Wilden Küken.

Entstehung

Zum Schreiben der Bücher wurde Funke nach ihrem ersten Erfolg aus Kinderbuchautorin inspiriert, als sie von ihrer Lektorin auf die Idee gebracht wurde, einmal ein Kinderbuch zu verfassen, in dem keine Fabelwesen vorkämen. Auch wenn Funke die Befürchtung hatte, dass die Bücher so schrecklich langweilig werden könnten, nahm sie die Herausforderung an und rief wenig später „Die Wilden Hühner“ ins Leben.

Verfilmung

Aufgrund des großen Erfolgs der Reihe wurden die Bücher auch als Vorlage für mehrere Verfilmungen genutzt. So erschien  am 9. Februar 2006 der erste Spielfilm, welcher unter der Leitung der Filmregisseurin Vivian Naefe entstand und auf dem dritten Buch „Fuchsalarm“ basiert.  2007 und 2009 wurden zwei weitere Filme mit den Titeln „Die Wilden Hühner und die Liebe“ und „Die Wilden Hühner und das Leben“ auf die Leinwände gebracht.

So beginnt die Reihe

Im ersten Band lernen Leser und Leserinnen die titelgebende Mädchenclique “Die wilden Hühner” kennen, die sich aus Melanie, Trude, Wilma, Frieda und Sprotte zusammensetzt. Bei der Namensfindung haben sich die Mädels von Oma Slättbergs Hühnerstall inspirieren lassen, wo die Gruppe regelmäßig ihre Treffen abhält. Spotte ist der Meinung, dass man als Bande richtig coole Dinge unternehmen kann, z.B. die Jungenclique “Pygmäen” ärgern. Und tatsächlich geraten die beiden Gruppen aneinander, denn die Pygmäen haben ohne Erlaubnis einfach so die Hühner von Sprottes Oma in die Wildnis gelassen. Jetzt wollen sie nur noch eins: Vergeltung üben! 

 

Zum/r Autor/in der Reihe

Die geistige Mutter der Literaturreihe nennt sich wie bereits erwähnt Cornelia Funke. Die Schriftstellerin kam am 10. Dezember 1958 in Dorsten zur Welt und hat ihren Lebensmittelpunkt heute in der italienischen Stadt Volterra.

Nach Erlangung der Hochschulreife zog es sie zunächst nach Hamburg, wo sie eine Ausbildung zur Diplompädagogin machte. Sie begann als Erzieherin tätig zu werden und besuchte währenddessen die Fachhochschule für Gestaltung. 

Zum Schreiben von Kinderbüchern wurde Funke durch ihre Arbeit als Illustratorin inspiriert. Da sie mit ihren eigenen Grafiken jedoch nicht immer zufrieden war, fasste sie irgendwann den Entschluss, lieber Bücher zu schreiben. Inzwischen zählt Funke zu erfolgreichsten Schriftstellerinnen in Deutschland. Auch im Ausland konnte sie sich mit ihren Werken unzählige junge Leser verzaubern. Ihre Bücher wurden in über 50 Sprachen übersetzt und mehr als 20 Millionen Mal verkauft. Viele davon wurden erfolgreich für Film und Fernsehen adaptiert.

 

Das erwartet Leserinnen und Leser im Band „Die wilden Hühner und das Leben“

Sprotte und die anderen Mädels der Wilden Hühner kommen einfach nicht zur Ruhe: Wilma will ihre schulische Ausbildung beenden, um fortan als Schauspielerin durchzustarten. Frieda findet heraus, dass ihr Papa eine Partnerin hat. Und Melanie könnte eventuell bald Mutter werden.. Ohje, das wird wohl wieder eine ziemlich aufregende Zeit!  

 

Die Bücher der Serie Die Wilden Hühner in korrekter Reihenfolge

Informationen zur Reihe im Überblick: Autor: Cornelia Funke, 6 Bücher insgesamt, zuletzt veröffentlicht: 2009

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü