Das erwartet die LeserInnen

Die Fantasyabenteuer eines Drachenreiters: Die Literaturserie “Eragon“ wurde von Christopher Paolini erdacht und mit dem Werk “Das VermĂ€chtnis der Drachenreiter” eingeleitet. Alle BĂŒcher wurden im Blanvalet Verlag herausgegeben.

Die BĂ€nde wurden in ĂŒber 49 Sprachen ĂŒbersetzt und insgesamt ca. 35 Millionen Mal verkauft. Außerdem wurde der erste Teil auf die KinoleinwĂ€nde gebrachte. Da der Spielfilm jedoch weniger gut bei Fans und Kritikern ankam, verzichtete man auf weitere Verfilmungen.

So startet die Reihe

Er wurde zwar maltrĂ€tiert, aber dennoch ist Eragon als Sieger aus dem Kampf gegen den einflussreichen Tyrannen Galbatorix hervorgegangen. Nun wird er von vielen Zwergen und Elfen als ein gefeierte Retter angesehen, doch nicht jeder ist gut auf ihn zu sprechen. Laut den Weissagungen der KrĂ€uterfrau soll es sogar einen VerrĂ€ter in seiner engeren Verwandtschaft geben. FĂŒr Eragon steht fest: Es muss sich also um seinen Cousin Roran handeln, schließlich sind seine anderen Familienangehörigen bereits alle tot. Aber Roran wĂŒrde ihm niemals etwas Böses wollen – oder vielleicht doch ?

 

Die BĂŒcher der Serie Eragon in korrekter Reihenfolge

Informationen zur Reihe im Überblick: Autor: Christopher Paolini, 4 Werke insgesamt, zuletzt erschienen: 2011

Zum Autor der Reihe

Die Buchreihe Eragon geht wie bereits erwĂ€hnt auf die geistige Arbeit von Christopher Paolini zurĂŒck. Der Schriftsteller wurde am 17. November 1983 in Los Angeles geboren und verbrachte seine Kindheit im SĂŒdwesten des US-Bundesstaates Montana. Er erlangte nie einen Schulabschluss, da er von seiner Mutter zu Hause unterrichtet wurde. 

Schon als kleiner Junge fĂŒhlte sich Paolini zur fantastischen Literatur hingezogen. Nachdem er einige BĂŒcher der Altmeister Raymond Feist und J. R. R. Tolkien gelesen hatte, wollte er schon bald seine eigenen Ideen zu Papier bringen. 

Als 15-JĂ€hriger war es dann letztlich so weit: Paolini griff zur Feder und an Eragon zu schreiben. Dass seine Geschichte irgendwann einmal die halbe Literaturwelt in den Bann ziehen sollte, wusste er zum damaligen Zeitpunkt natĂŒrlich noch nicht.

Nach zweijĂ€hriger Arbeit prĂ€sentierte Paolini die erdachte ErzĂ€hlung seinen Eltern. Diese waren von den schriftstellerischen QualitĂ€ten ihres Jungen schnell ĂŒberzeugt und ließen das Buch im Eigenverlag abdrucken. Doch nicht nur das: Sie reisten mit Christopher quer durch die USA, um Eragon in Bildungseinrichtungen und BĂŒchergeschĂ€ften unter die Leute zu bringen. 

Durch den Schriftsteller Carl Hiaasen gelangte das Buch schließlich zu den Verantwortlich des renommierten Verlagshauses Random House, die das erste Werk der Reihe am 26. August 2003 auf den Markt brachten. In Deutschland konnte man  “Das VermĂ€chtnis der Drachenreiter” erstmals im FrĂŒhjahr 2004 auf den Tischen der Buchhandlungen finden. 

Inzwischen hat Paolini mit mehr als 35 Millionen verkauften Exemplaren zahlreiche Rekorde gebrochen. 2006 wurde Eragon von 20th Century Fox zudem auf die internationalen KinoleinwÀnde gebrachte.

Das erwartet LeserInnen im Band „Das Erbe der Macht“:

Der Krieg hat die Völker vereint, damit man gemeinsam gegen den Herrscher des Imperiums, Galbatorix, ankÀmpfen kann. Auch Eragon kÀmpft gegen den fast unbesiegbaren Herrscher, der die Macht von zahllosen Drachen zu besitzen scheint. Doch Eragon möchte sich nicht vorschnell geschlagen geben, denn er hofft auf ein Wiedersehen mit Saphira.

Doch da gibt es noch die Prophezeiung, die besagt, dass Eragon das Reich AlagĂ€sia auf ewig verlassen wird. Im Verlies der Seelen scheint die Lösung zu liegen. Als dann noch ein neuer Drachenreiter mit seinem Drachen auftaucht, gerĂ€t alles durcheinander. Wie wird die Zukunft fĂŒr Eragon aussehen?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gĂŒltige E-Mail-Adresse ein.
Sie mĂŒssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.