Das erwartet die LeserInnen

Ein weiser Psychiater auf den Spuren des GlĂŒcks: Die Literaturserie “Hector” wurde von Francois Lelord erdacht und mit dem Werk “Hectors Reise” eingeleitet. Alle BĂŒcher wurden im Piper Verlag herausgegeben.

So startet die Reihe

Gleich zu Beginn der Reihe lernen Leserinnen und Leser den Protagonisten Hector kennen. Er arbeitet als Psychiater und gibt sich große MĂŒhe, die Probleme seiner Patienten zu verstehen und ihnen zu helfen. Dennoch fĂŒhlt er sich oft schlecht, denn ihm gelingt es einfach nicht, die Menschen glĂŒcklicher zu machen. Also fasste er eines Tages den Entschluss, zu einer großen Weltreise aufzubrechen, um der Definition von GlĂŒck auf die Schliche zu kommen.

 

Die BĂŒcher der Serie Hector in korrekter Reihenfolge

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Francois Lelord, 8 Werke insgesamt, zuletzt erschienen: 2018

 

Zum Autor der Reihe

François Lelord erblickte 1953 in Paris das Licht der Welt. Nach Beendigung seiner Schulzeit entschied er sich fĂŒr ein Studium der Medizin und Psychologie. Er graduierte erfolgreich an der University of California und begann nach seiner Promotion als Oberarzt an einem UniversitĂ€tskrankenhaus zu arbeiten. Eines Tages machte er sich mit einer eigenen Praxis selbststĂ€ndig.

Inzwischen ist Lelord nach Vietnam ausgewandert, wo er noch immer als Psychiater arbeitet und gemeinsam mit seiner Frau, einer Vietnamesin, lebt. Seine hier vorgestellte Erfolgsserie um den Intellektuellen Hector erklomm auf Anhieb die internationalen Bestsellerlisten. Alleine in Deutschland gingen ĂŒber eine Million Buchexemplare ĂŒber die Ladentheken.

Das erwartet LeserInnen im Band „Hector und die Kunst der Zuversicht“

Hector ist seit einiger Zeit total unzufrieden mit seinem Leben. Er will etwas Ă€ndern, und auch sonst ist hĂ€ufig depressiv verstimmt. Als dann auch noch seine Ehefrau ĂŒber eine Trennung nachdenkt, steht sein Leben auf dem Kopf. Hector entscheidet er sich, seine Freunde aus dem Ausland um Hilfe zu bitten.  Gemeinsam mit einer jungen Journalistin namens GĂ©raldine macht er sich also auf den Weg. Schnell ihm wird ihm bewusst, dass er zumindest anderen Personen dabei helfen kann, lebensfroher zu sein. GĂ©raldine bringt ihn auf die Idee, darĂŒber ein Buch zu schreiben und Hector nimmt sich der Herausforderung an und kommt schon bald zur Erkenntnis: Optimismus lĂ€sst sich trainieren. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gĂŒltige E-Mail-Adresse ein.
Sie mĂŒssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.