Das erwartet die LeserInnen

Eine weltweit gefeierte Gerichtsmedizinerin: Die Literaturserie “Kay Scarpetta” wurde von Patricia Cornwell erdacht und mit dem Werk “Mord am Samstagmorgen” eingeleitet. Alle BĂŒcher wurden im Goldmann Verlag herausgegeben. 

Worum geht’s?

Im Mittelpunkt steht die titelgebende Romanheldin Kay Scarpetta, die als Leiterin der Gerichtsmedizin im US-Bundesstaat Virginia tĂ€tig ist. Bei der Lösung verschiedener Verbrechen wird sie immer wieder von dem Polizist Pete Marinoso, der FBI-Fallanalytikerin Benton Wesley und der talentierten Nichte Lucy Farinelli untersĂŒtzt.

So startet die Reihe

Ein Serienkiller sorgt in Richmond, Virginia, fĂŒr große Panik. Innerhalb kurzer Zeit wurden drei Frauen kaltblĂŒtig getötet – und es existieren keine Hinweise, weshalb der TĂ€ter so skrupellos vorgeht. Doch eine Verbindung besteht zwischen den Morden: Die Opfer wurden immer an einem Samstagmorgen getötet. Dr. Kay Scarpetta, neuerdings die Chefin in der Gerichtsmedizin, hat eine Idee, wie sie den TĂ€ter dingfest machen kann. Denn bis zum nĂ€chsten Samstagmorgen sind es nur noch wenige Tage.. 

 

Die BĂŒcher der Serie Kay Scarpetta in korrekter Reihenfolge

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Patricia Cornwell, 24 Werke insgesamt, zuletzt erschienen: 2016

Zum Autor der Reihe

Die Buchreihe um Kay Scarpetta geht wie bereits erwĂ€hnt auf die geistige Arbeit von Patricia Cornwell zurĂŒck. Die Autorin kam am 9. Juni 1956 in Miami zur Welt und ist ĂŒber mehrere Generationen mit der bekannten amerikanischen Autorin Harriet Beecher Stowe (1811-1896) verwandt.

Cornwell schlug einen nicht untypischen Berufsweg fĂŒr eine spĂ€tere Schriftstellerin ein. Sie ging ganz normal zur Schule und besuchte spĂ€ter als eine der ersten weiblichen Studentinnen das Davidson College. Nach ihren akademischen Lehrjahren begann sie als Journalistin bei der Zeitung Carlotte Observer tĂ€tig zu werden. In spĂ€teren Jahren machte sie als Polizei-Reporterin auf sich aufmerksam, in dem sie ĂŒber KriminalfĂ€lle in der Charlotte (North Carolina) berichtete. 

Als Autorin erlangte Cornwell erstmals 1983 Anerkennung, als sie eine Biografie ĂŒber die Gattin des evangelikalen Erweckungspredigers Billy Graham zu Papier brachte. Sie erhielt viel Lob fĂŒr das Buch und hatte nun ausreichend Motivation getankt, um sich schon bald einer neuen Herausforderung zu stellen. Nun wollte sie sich mit der Belletristik ausprobieren. 

Mit “Ein Fall fĂŒr Kay Scarpetta”, dem ersten Buch der hier gelisteten Serien, reĂŒssierte die Autorin auf Anhieb. Inzwischen hat ihre 24-bĂ€ndige Reihe den internationalen Buchmarkt erobert und Cornwell viele Auszeichnungen eingebracht. Zu ihren TrophĂ€en zĂ€hlt unter anderem der angesehene Edgar Allan Poe Award als auch der Anthony Award. Beide Preise gewann die Autorin 1991 fĂŒr ihr erwĂ€hntes Erstlingswerk.

Das erwartet LeserInnen im letzten Band „Totenstarre“

Ein traumhafter Sommerabend in Cambridge. Plötzlich wird Dr. Kay Scarpetta zu einer Radlerin im Park beordert. Der leblose Körper ist steif, doch die Leiche der jungen Frau muss noch relativ frisch sein. Der Toten fehlen verschiedene KleidungsstĂŒcke, die ihr offenbar nicht von Menschenhand vom Leib gerissen wurden. Der goldene Schmuck an ihrem Hals ist jedoch noch da, aber tief in ihre Haut eingebrannt. Vieles spricht dafĂŒr, dass die Tote einem Blitz zum Opfer fiel. Was Dr. Kay Scarpetta noch nicht weiß: Die geheimnisvolle Leiche steht auch mit ihr in Verbindung.. 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gĂŒltige E-Mail-Adresse ein.
Sie mĂŒssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.