Das erwartet die LeserInnen

Packende KriminalfĂ€lle aus der Feder eines tĂŒrkischen Erfolgsautors: Die Literaturserie “Pascha” wurde von Su Turhan erdacht und mit dem Werk „Kommissar Pascha“ eingeleitet. Alle BĂŒcher wurden vom Knaur Verlag herausgegebenen.

So startet die Reihe

Zeki Demirbilek ist ĂŒber die neuen Nachrichten auf der Arbeit weniger erfreut. Er soll den Chefpost ĂŒbernehmen. Ausgerechnet er, der immer mit seinen Kollegen aneckt? Eigentlich wollte er Deutschland zeitnah verlassen und seinen stressigen Job fĂŒr immer vergessen. Doch ehe er sich versieht, steht auch schon die AufklĂ€rung eines neuen Verbrechens an. Seine Kollegen haben einen völlig entstellten Körper aus dem Eisbach gefischt – allem Anschein nach ist das Opfer tĂŒrkischer Abstammung. Sein Körper ist mit unzĂ€hligen ReißnĂ€gel ĂŒbersĂ€t, die einen arabischen Schriftzug zu erkennen geben. Großer Gott, das kann was werden..

 

Die BĂŒcher der Serie Kommissar Pascha in korrekter Reihenfolge

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Su Turhan, 7 Werke insgesamt, zuletzt erschienen: 2020

Zum Autor der Reihe

Su Turhan ist ein erfolgreicher deutscher Autor und Regisseur tĂŒrkischer Abstammung, der 1966 in Istanbul geboren wurden. Als erst zwei Jahre alt war, zogen seine Eltern mit ihm nach Straubing, Niederbayern. Turhan absolvierte ganz normale die Schule und studierte dann an der Maximilians-UniversitĂ€t MĂŒnchen. Mit einem Magister-Abschluss in der Tasche fĂŒhrte sein beruflicher Weg in die Filmindustrie. Nach einigen Jahren als Lektor und Producer grĂŒndete er schließlich seine eigene Produktionsfirma namens GetpiX.

Bevor er mit seinen BĂŒchern um Kommissar Pascha auf sich aufmerksam machte, erlangte er zuvor vor allem mit Kurzfilmen und DrehbĂŒchern Bekanntheit.  

Das erwartet LeserInnen im Band „Mordslust pur“:

Kommissar Demirbelik und seinen Kollegen stockt der Atem, als sie den leblosen Körper eines Mannes unweit der MĂŒnchner Erotikmesse finden. Da das Opfer kein Portemonnaie bei sich trĂ€gt, gehen die Ermittler zunĂ€chst von einem Raubmord aus. Doch einige Spuren am Handgelenk des Ermordeten sprechen dafĂŒr, dass der Tote vor seiner Ermordung mit einem Bondageseil gefesselt wurde. Demirbelik macht sich sofort an die Arbeit, er will sich auf der Erotikmesse genauer umschauen. Doch sowohl dort als auch im privaten Umfeld fischt er nur im TrĂŒben. Plötzlich wird der Chef des Sonderdezernats Migra von schrecklichen TrĂ€umen heimgesucht. Und nicht nur das. Schon bald wird er erfahren, dass sich eine ihm wirkliche wichtige Person in großer Gefahr befindet.. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gĂŒltige E-Mail-Adresse ein.
Sie mĂŒssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.