Die Buchserie Lotta Leben in richtiger Reihenfolge

Das erwartet die LeserInnen

Eine weltweit gefeierte Kinderbuchserie: Die Literaturserie “Lotta Leben” wurde von Alice PantermĂŒller erdacht und mit dem Werk “Alles voller Kaninchen” eingeleitet. Alle BĂŒcher wurden im Arena Verlag herausgegeben und sind fĂŒr Kinder ab neun Jahren geeignet. 

So startet die Reihe

Eigentlich ist Lotta ein MĂ€dchen wie jedes andere. Seltsam ist nur, dass ihr stĂ€ndige irgendwelche Pannen unterlaufen. Zumindest seitdem sie von ihrer Mutter die Blockflöte aus Indien bekommen hat. Und das, wo Lotta doch derzeit eigentlich ganz andere Sorgen hat. Sie wĂŒnscht sich nĂ€mlich nichts lieber als ein eigenes Haustier. Und Lotta hat auch schon eine genaue Vorstellung, wie sie dies bekommt. Nur irgendwie muss sie dafĂŒr die nervige Flöte in Zaum halten!

 

Die BĂŒcher der Serie Lotta Leben in korrekter Reihenfolge

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Alice PantermĂŒller, 16 BĂŒcher insgesamt, zuletzt erschienen: 2020

 

Zum Autor der Reihe

Die Buchreihe geht wie bereits erwĂ€hnt auf die geistige Arbeit von Alice PantermĂŒller zurĂŒck. Die Illustrationen ĂŒbernahm die KĂŒnstlerin Daniela Kohl. 

Über Alice PantermĂŒller

Die gebĂŒrtige Flensburgerin erblickte am 9. Juli 1968 das Licht der Welt und war schon zu Grundschulzeit eine passionierte Schreiberin. Trotz ihres Faibles fĂŒr die geschriebene Sprache war sie sich zur damaligen Zeit unsicher, ob sie nicht doch lieber den Lehrerberuf erlernen sollte.

Nach dem Abitur 1988 war die Entscheidung gefallen. PantermĂŒller nahm an der Europa-UniversitĂ€t-Flensburg ein Lehramtsstudium in den FĂ€chern Geschichte, Deutsch und Kunst auf. Im Anschluss an ihre akademische Ausbildung ging sie fĂŒr einige Monate nach Schottland, wo sie an einer Gesamtschule Deutsch unterrichtete. Nach ihrer Wiederkehr in die Bundesrepublik fasste sie den Entschluss, ihre Laufbahn als Lehrerin an den Nagel zu hĂ€ngen. Stattdessen begann sie eine Ausbildung im Bucheinzelhandel. 

Zum Schreiben fand die Autorin Ende 2009. Damals hatte sie an einem Schreibwettbewerb mitgemacht, bei dem ca. 200 Teilnehmer und Teilnehmerinnen Geschichten fĂŒr Leser zwischen zehn und vierzehn Jahren vorstellten. PantermĂŒller schickte ihr Manuskript “Insel der Dinosaurier” ein, welches sie eigentlich nur fĂŒr ihre eigenen Kinder verfasst hatte. Zu ihrer Freude gewann sie den Wettbewerb und konnte so 2011 ihr erstes Kinderbuch auf den Markt bringen. 

Heute widmet sich die Schriftstellerin hauptberuflich der geschriebenen Sprache. Sie lebt mit ihrem Ehemann und den zwei gemeinsamen Söhne in der LĂŒneburger Heide. 

Über Daniela Kohl

Die Illustratorin der Lotta-Leben-Serie, Daniela Kohl, kam im April 1972 in MĂŒnchen zur Welt und lebt auch noch heute mit ihrem Mann und zwei Haustieren (einer Schildkröte und einem Hund) in der bayrischen Landeshauptstadt.   

Sie studierte an der Kunstwerkstatt MĂŒnchen und an der FH MĂŒnchen “Zeichnen und Gestalten”. Ihre berufliche Karriere startete bei einer Werbeagentur, ehe sie 2001 als Grafikerin und Illustration den Sprung in die SelbstĂ€ndigkeit wagte. Bekanntheit erlangte Kohl vor allem mit der hier prĂ€sentierten Serie “Mein Lotta Leben”. 

Das erwartet LeserInnen im letzten Band „Je Otter, desto flotter“:

Bei Lotta und ihre beste Freundin Cheyenne haben mal wieder richtig Spaß! Denn Cheyennes Mutter namens Sandra hat im Internet einen Ă€ußerst freundlichen Kerl kennengelernt (Otmar, Anfang 40 und von Beruf MöbelfachverkĂ€ufer). Seither lungert Sandra kaum noch auf der heimischen Couch rum, sie ist stĂ€ndig damit beschĂ€ftigt, ihre eigenen vier WĂ€nde neu einzurichten und neue MöbelstĂŒcke zu kaufen.

Tochter Cheyenne ist davon richtig begeistert und auch sie selbst wĂŒrde gerne mal nach einem Jungen im Internet Ausschau halten – nur leider gibt es keine Datingseiten fĂŒr junge MĂ€dchen wie sie. Vielleicht kann sie eine solche Plattform selbst programmieren? Von jetzt auf gleich ruft sie an ihrer Schule die Partnervermittlung FLÖRT ins Leben. Eventuell schafft sie es ja so irgendwie, dass sich der sĂŒĂŸe Casimir auf ein Kinobesuch mit ihr einlĂ€sst? 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gĂŒltige E-Mail-Adresse ein.
Sie mĂŒssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

MenĂŒ