Das erwartet die LeserInnen

Weltweit gefeierte Thriller: Die Literaturserie “Pendergast” wurde von Douglas Preston erdacht und mit dem Werk “Das Relikt” eingeleitet. Alle BĂŒcher wurden im Droemer Knaur Verlag herausgegeben.

So startet die Reihe

Der titelgebende Protagonist Pendergast arbeitet als Geheimagent fĂŒr die Sicherheitsbehörde der Vereinigten Staaten. Im ersten Buch der Reihe kommt es in einem New Yorker Museum zu grausigen Morde. Sind diese Tötungen merkwĂŒrdige ZufĂ€lle oder stehen sie im Zusammenhang mit der aktuellen Ausstellung ĂŒber einen brasilianischen Monstergott? Manche vermuten sogar einen Fluch, der ĂŒber dem Museum verhĂ€ngt worden sein soll.

Immer mehr Menschen interessieren sich fĂŒr den Fall, auch Special Agent Pendergast wird auf die MordfĂ€lle angesetzt und muss nun herausfinden, was in dem Museum vor sich geht. Der Ermittler glaubt, den Killer zu kennen, doch was er dann im Museum herausfindet, hĂ€tte er nie zu trĂ€umen gewagt. Doch nicht nur der Killer, auch die Museumsleitung sorgen bei Pendergast fĂŒr Ärger, denn um den Ruf des Museums zu wahren, will die Leitung die Morde vor der New Yorker Bevölkerung verheimlichen. 

 

 

Die BĂŒcher der Serie Pendergast in korrekter Reihenfolge

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Douglas Preston, 19 Werke insgesamt, zuletzt erschienen: 2020

Zum Autor der Reihe

Die Buchreihe Pendergast geht wie bereits erwĂ€hnt auf die geistige Arbeit von Douglas Preston und Lincoln Child zurĂŒck.

Douglas Preston

Preston wurde im Mai 1956 im US-Bundesstaat Massachusetts geboren und entschied sich nach seiner schulischen Ausbildung fĂŒr ein naturwissenschaftliches Studium. Er schrieb sich an der UniversitĂ€t fĂŒr gleiche mehrere FĂ€cher ein, unter anderem studierte er Mathematik, Physik und Chemie. Im Laufe der Zeit verlagerte sich sein Interesse dann auf die geschriebene Sprache, sodass er eines Tages den Entschluss fasste, lieber die Englische Literatur zu studieren. In diesem Fach erlangte er spĂ€ter auch erfolgreich einen Abschluss.  

Nach seinen Jahren an der Uni begann Preston fĂŒr eines der weltweit grĂ¶ĂŸten Naturkundemuseen in New York zu arbeiten, außerdem war er einige Jahre als Dozent an der Princeton University tĂ€tig. 

Die ersten schriftstellerischen Versuche des Autors reichen bis in 1986 zurĂŒck, als er ein erstes Sachbuch ĂŒber Dinosaurier verfasste. Als Romanautor gab Preston 1994 mit dem englischsprachigen Titel “Relic” sein DebĂŒt, das er gemeinsam mit Lincoln Child verfasste. Seinen heutigen Kollegen hatte Preston wĂ€hrend der Arbeit in dem erwĂ€hnten Museum kennengelernt. 

Lincoln Child

Auch Lincoln Child gehört zu den Kindern der 1950er Jahre. Er kam im Westport, Connecticut zur Welt und war schon zu Schulzeit ein eifriger Schreiber. Child besuchte das Carleton College und studierte dort erfolgreich Englische Literatur. Seinen Lebensunterhalt verdiente er zunÀchst als Lektorassistent, bis er spÀter, genau wie sein heutiger Kollege Douglas Preston, im American Museum of Natural History  tÀtig wurde. Im Jahr 1984 gab er sein erstes Buch heraus, das aus einer Sammlung verschiedener Horrorgeschichten bestand.

 

Das erwartet LeserInnen in den letzten beiden BĂ€nden der Reihe:

Special Agent Pendergast muss sich einer ganz besonderen Aufgabe stellen, denn der EinzelgĂ€nger soll nun mit einem anderen Ermittler zusammenarbeiten. FĂŒr Pendergast eine Aufgabe, die er nur ungern ausĂŒbt. Mit seinem jungen Kollegen reist er nach Florida, wo ein brutaler Killer Herzen auf die GrĂ€ber junger Frauen legt.

Die Ermittler finden heraus, dass in den GrĂ€bern selbst ehemalige Mörderinnen liegen. Warum hat der Killer die Frauen fĂŒr sein makaberes Spiel ausgewĂ€hlt? Auch an der KĂŒste Floridas geschehen seltsame Dinge, es werden zahllose Turnschuhe mit morbiden Inhalt angespĂŒlt. Die KĂŒstenwache meint, die angeschwemmten FĂŒĂŸe stammen von GefĂ€ngnisinsassen, doch Pendergast ist da ganz anderer Meinung…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gĂŒltige E-Mail-Adresse ein.
Sie mĂŒssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.