Das erwartet die LeserInnen

Eine international gefeierte Bestsellerserie: Die Buchreihe “Uhtred Saga“ wurde von Bernhard Cornwell erdacht und mit dem Werk “Das letzte Königreich” eingeleitet. Alle BĂŒcher wurden im Rowohlt Verlag herausgegeben.

So startet die Reihe

Nordengland 866: Der FĂŒrstensohn Uhtred wĂ€chst in einem der fĂŒnf angelsĂ€chsischen Königreiche auf, als seine Heimat plötzlich von den dĂ€nischen Wikingern ĂŒberrannt wird. Die beispiellose KĂŒhnheit des Jungen begeistert den Befehlshaber der Invasoren so sehr, dass er Uhtred nichts antut und ihn in seine Obhut nimmt. Im Laufe der Zeit entwickelt sich aus Uhtred beinahe selbst ein richtiger Wikinger. Nach weiteren blutigen FeldzĂŒgen könnte nun auch Wessex, das letzte angelsĂ€chsische Reich, in den Besitz der Feinde ĂŒbergehen. Doch plötzlich fasst Uhtred den Entschluss, wieder fĂŒr seine alten LandsmĂ€nner zu kĂ€mpfen..

 

Die BĂŒcher der Serie Uhtred Saga in korrekter Reihenfolge

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Bernard Cornwell, 13 Werke insgesamt, zuletzt erschienen: 2020

 

Zum Autor der Reihe

Die Uhtred Saga geht wie bereits erwĂ€hnt auf die geistige Arbeit von Bernard Cornwell zurĂŒck. Der britische Buchautor kam 1944 in London zur Welt und erlangte vor allem mit seiner Romanfigur um Richard Sharpe Bekanntheit. 

Cornwells Eltern waren im Zweiten Weltkrieg fĂŒr die LuftstreitkrĂ€fte tĂ€tig und gaben ihren Sohn spĂ€ter zur Adoption frei. So musste Cornwell in einer strengglĂ€ubigen Pflegefamilie namens Wiggins aufwachsen. Erst als er der Familie nach einigen Jahren den RĂŒcken kehrte, nahm er den Nachnamen seiner Mutter, Cornwell, an.

Nach seiner schulischen Ausbildung schrieb sich der spĂ€ter so erfolgreiche Autor zunĂ€chst an der London University ein, um dort Geschichte zu studieren. Cornwell wurde Lehrer und arbeitete mehrere Jahre fĂŒr die BBC. 

WÀhrend eines Aufenthalts in Nordirland traf er auf seine spÀtere Ehefrau Judy, mit der er 1980er Jahre gemeinsam in die USA zog. Doch Cornwell bekam in den Vereinigten Staaten keine Green Card, sodass ihm nun die Arbeitslosigkeit drohte. 

Da man als Schriftsteller keine Arbeitsgenehmigung benötige, fasste er den Entschluss, fortan BĂŒcher zu schreiben. 1997 war es dann schließlich so weit: Sein erster Roman “Sharpes Feuerprobe” ging in den Handel.

Das erwartet LeserInnen im Band „Der Herr der Schlacht“:

Der Kriegsheld Uhtred ist alt geworden und möchte sich zur Ruhe setzen. Doch um ihn herum tobt weiterhin der Krieg. Die EnglĂ€nder mĂŒssen sich wieder gegen ihre alten Feinde beweisen, denn die Iren und Schotten, sowie die nordmĂ€nnischen Krieger wollen die Einigung der sĂ€chsischen Reiche verhindern.

Uhtred, der eigentlich den wohlverdienten Lebensabend mit seiner Gattin genießen möchte, sieht sich gezwungen, noch einmal das Schlachtfeld aufzusuchen, um dort fĂŒr Gerechtigkeit zu kĂ€mpfen. Er zeigt dabei nicht nur sein kĂ€mpferisches Geschick, sondern weiß sich mit cleveren Intrigen immer wieder einen Vorteil gegen die Gegner zu verschaffen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gĂŒltige E-Mail-Adresse ein.
Sie mĂŒssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.