Biografie von Andreas Brandhorst

Mit einem Blick auf seine Vita wird schnell deutlich, dass dieser Mann ein Faible fĂŒr das geschriebene Wort besitzt. Andreas Brandhorst wurde im Jahr 1956 geboren und war schon im jungen Alter von der Literatur begeistert: Kaum hatte ich damals Schreiben und Lesen gelernt, ging es los mit BĂŒchern. Ich las, was ich in die Finger bekam, und fand es wundervoll, fiktive Welten zu durchstreifen“, so Brandhort auf seiner Webseite. Im zarten Alter von 19 Jahren konnte er bereits seinen ersten Roman verkaufen. Der erste grĂ¶ĂŸere Erfolg ließ jedoch noch einige Jahre auf sich warten. Mit 28 Jahren wanderte Brandhorst zunĂ€chst nach Italien aus, wo er viele Jahre als Übersetzter tĂ€tig war. Erst nach der Trennung von seiner italienischen Frau verschlug es ihn 2013 zurĂŒck in seine deutsche Heimat.  

 

 

Alle Werke von Andreas Brandhorst in richtiger Reihenfolge

Reihenfolge der Buchserie: Omniversum

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Andreas Brandhorst, 2 Werke insgesamt, zuletzt erschienen: 2017

KĂŒnstliche Intelligenz – alle Romane in richtiger Reihenfolge

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Andreas Brandhorst, 2 Werke insgesamt, zuletzt erschienen: 2020

Kantaki – alle Romane in richtiger Reihenfolge

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Andreas Brandhorst, 6 Werke insgesamt, zuletzt erschienen: 2008

Im Zeichen der Feuerstraße – alle Romane in richtiger Reihenfolge

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Andreas Brandhorst, 3 Werke insgesamt, zuletzt erschienen: 1988

Andere Werke von Andreas Brandhorst

 

Zur Literatur von Andreas Brandhorst

Der deutsche Schriftsteller Andreas Brandhorst veröffentlichte seinen ersten Roman „Die Unterirdischen“ im Jahr 1975. Danach schrieb er mit anderen Autoren zusammen an der „Terranauten-Serie“, die als Heftroman-Reihe zwischen 1979 und 1989 erschienen.

In den Science-Fiction-Geschichten wird der Kampf gegen die Zerstörung der Erde erzĂ€hlt. Im Mittelpunkt standen oft sozial- und gesellschaftskritische Themen, wie die KlimaverĂ€nderung oder die Globalisierung. Die Handlung ist im Jahr 2499 angesiedelt, es existieren keine Nationalstaaten mehr und die Großkonzerne haben bereits seit dem 21. Jahrhundert die Herrschaft ĂŒbernommen. Die Menschen leben in einem strengen Kastensystem. Im Verlauf der Reihe versuchen sie, durch einen BĂŒrgerkrieg die Herrschenden zu stĂŒrzen und wieder eine Demokratie zu errichten. 

Nach einer lĂ€ngeren Pause als Autor begann Brandhorst, ab 2003 mit der „Diamant-“ und der „Graken-Trilogie“ erneut SciFi-BĂŒcher zu veröffentlichen. Seither wurden Thriller mit großen Zukunftsvisionen zu seinem Markenzeichen. 

So behandelt er in den Romanen „Das Erwachen“ und „Die Eskalation“ das Thema der KĂŒnstlichen Intelligenz. Hier gelingt es Computern durch einen Virus zu vernetzten, der von einem Wissenschaftler versehentlich freigesetzt wird. Es entsteht eine KĂŒnstliche Intelligenz, die den Menschen weit ĂŒberlegen scheint. In dem fĂŒr Februar 2022 angekĂŒndigten Roman „Bitcoin Komplott“ beschĂ€ftigt sich der Autor ausfĂŒhrlich mit dem Einfluss von KryptowĂ€hrungen.

FĂŒr diverse Zeitschriften schrieb er zudem einige BeitrĂ€ge, die sich um die Entwicklung der Menschheit in einer digitalen Welt drehen.

Neu erschienen

Mars Discovery (2021)

Beliebte BĂŒcher

Das Erwachen (2018)
Die Stadt (2011)
Das Schiff (2018)
Diamant (2017)
Äon (2010)

Verraten Sie uns

Haben Ihnen die letzten BĂŒcher von Andreas Brandhorst zugesagt?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gĂŒltige E-Mail-Adresse ein.
Sie mĂŒssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.