Biografie von Andreas Gruber

In der DACH-Region zÀhlt Andreas Gruber gegenwÀrtig zu den beliebtesten Autoren. Die Geburtsstunde des erfolgreichen Schriftstellers schlug im Jahr 1968 in der österreichischen Hauptstadt Wien.

Anfangs sah es so aus, als wĂŒrde sich Andreas Gruber fĂŒr eine Karriere in der Wirtschaft entscheiden, denn nach seinem Schulabschluss nahm er zunĂ€chst ein BWL-Studium auf. Ganz offenbar fand er darin jedoch nie seine ErfĂŒllung, sodass er eines Tages beschloss, seiner kreativen Neigung nachzugehen.

Mit dem Schreiben begann Andreas Gruber 1996, wobei er zunĂ€chst Autorenportraits fĂŒr eine Zeitschrift verfasste. SpĂ€ter konzentrierte er sich auf Kurzgeschichten, die ihm schließlich einen ersten Literaturpreis einbrachten. Sein erster Roman ging 2005 in den Handel.

 

Alle Werke von Andreas Gruber in richtiger Reihenfolge

 Kommissar Pulaski in chronologischer Reihenfolge:

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Andreas Gruber, 3 Werke insgesamt, zuletzt veröffentlichtes Buch: 2018

Peter Hogart – alle BĂŒcher in richtiger Reihenfolge

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Andreas Gruber, 3 Werke insgesamt, zuletzt veröffentlichtes Buch: 2020

Sabine Nemez und Maarten S. Sneijder – alle BĂŒcher in richtiger Reihenfolge

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Andreas Gruber, 5 Werke insgesamt, zuletzt veröffentlichtes Buch: 2019

Andreas Gruber – Einzelwerke in richtiger Reihenfolge

 

Zur Literatur von Andreas Gruber

Andreas Gruber ist heute vor allem fĂŒr die Maarten-S.-Sneijder-Reihe bekannt. Insgesamt erschienen bisher drei BĂ€nde um den knallharten und brillanten Ermittler Sneijder, die in mehrere Sprachen ĂŒbersetzt wurden und unter anderem in Japan, der TĂŒrkei, Brasilien und Korea erscheinen.

Sneijder ist ein Ermittler, dem es gelingt, sich mit seiner Arroganz und seiner zynischen Art in die Köpfe der gefĂ€hrlichsten Serienmörder hineinzuversetzen. Der trockene und schwarze Humor ist ein wesentliches Kernelement dieser Kriminalromane. FĂŒr seine spannenden Krimis wurde der Autor, der mit seiner Frau in Niederösterreich lebt, mit vielen Preisen, darunter der Friedrich-Glauser-Krimi-Preis, ausgezeichnet.

Inspirieren lĂ€sst sich Gruber von alltĂ€glichen Begebenheiten, wie Filmen, GesprĂ€chen mit Freunden oder erlebte Begebenheiten. Seine Ideen schreibt er auf, die besten verknĂŒpft er auf originelle Weise zu etwas Neuem. Bevor er mit dem Schreiben eines Buches anfĂ€ngt, recherchiert er zu seinen Ideen, indem er beispielsweise GesprĂ€che mit Fachpersonal fĂŒhrt und sich so neue Anregungen einholt.

Grubers Kriminalromane zeichnen sich nicht durch eine besondere literarische Sprache, sondern durch interessante und außergewöhnliche Charaktere aus. Der Autor will mit seinen BĂŒchern in erster Linie sein Lesepublikum unterhalten. DafĂŒr erzeugt er eine bildhafte AtmosphĂ€re und erzĂ€hlt die Geschichten in einem rasanten Tempo. Neben Kriminalromanen schreibt Gruber auch erfolgreich Sciences-Fiction sowie Horror und Fantasy.

Neu erschienen

Die schwarze Dame (2020)
Die EngelsmĂŒhle (2020)

Beliebte BĂŒcher

Todesfrist (2013)
Todesurteil (2015)
TodesmÀrchen (2016)
Rachesommer (2011)
Todesreigen (2017)

Verraten Sie uns

Haben Ihnen die letzten BĂŒcher von Andreas Gruber zugesagt?

 

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

  • Hoch Maria
    14. Juli 2022 19:19

    Ich habe alle BĂŒcher von Gruber gelesen und beim Todesschmerz heißt es Fortsetzung folgt, Wann ist damit zurechnen. Ich bin schon ganz gierig danach.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gĂŒltige E-Mail-Adresse ein.
Sie mĂŒssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.