Biografie von Ann Cleeves

Die Autorenschmiede in Großbritannien hat schon so manch ein großartiges Talent hervorgebracht. Dazu gehört auch die Schriftstellerin Ann Cleeves, die 1954 in West Midlands als Tochter eines Lehrers geboren wurden. Viele Jahre ihrer Kindheit verbrachte Cleeves in Herefordshire, bis sie schließlich mit ihren Eltern in die Grafschaft Devon zog.

Wie so viele andere junge Frauen wollte Cleeves nach der Schule studieren. So schrieb sie sich zunĂ€chst an einer UniversitĂ€t ein, wo sie allerdings schnell wieder die Motivation verlor. Sie brach das Studium ab und hielt sich mit ganz unterschiedlichen TĂ€tigkeiten ĂŒber Wasser. Cleeves arbeitete in einem Frauenhaus, kochte in Restaurants und ĂŒbte einige pĂ€dagogische Berufe aus.

Weil ihr diese Jobs offenbar alle nicht genug waren, nahm sie außerdem eine TĂ€tigkeit bei einer Vogelschutzwarte auf. Dort traf sie auch auf ihren spĂ€teren Ehemann Tim, einen Ornithologen. In einem Interview Ă€ußerte sich Cleeves eines Tages scherzhaft ĂŒber das Kennenlernen der beiden: Nicht das Aussehen von ihm war der Grund, dass sie sich in ihn verguckte, sondern die Whisky-Falsche, die er in seinem Rucksack dabei hatte. Bis zu dem Tod ihres Mannes im Jahr 2017 war das Paar unzertrennlich.

Tim war es auch, der Ann Cleeves zum Schreiben ihres ersten Buches inspirierte. Da er eines Tages in leitender Funktion ein Naturreservats bewachen sollte, kam Cleeves die Idee, eine Buchserie zu schreiben, die ĂŒber einen Naturforscher handelt. 1986  war es dann endlich so weit: Unter dem Titel “A Bird in the Hand” kam ihr erstes Buch um den erdachten Charakter George Plamer-Jones auf den Markt. Leider wurde die Reihe nie in die deutsche Sprache ĂŒbersetzt. 

 

Zu den BĂŒchern von Ann Cleeves

Die Kriminalschriftstellerin Ann Cleeves wurde ihren international gefeierten Serien berĂŒhmt. Viele ihrer Werke wurden auch fĂŒr das Fernsehen adaptiert.

Cleeves schreibt mit Vorliebe Mystery-Romane, die nach dem klassischen Muster des Kriminalromans verfasst sind: Nach einem Mord wird der TĂ€ter ermittelt. Das bietet ihr gleichzeitig die Möglichkeit, ĂŒber interessante Themen zu schreiben, wie etwa Familie oder soziale Ungerechtigkeit und wie diese das Leben der Menschen beeinflusst.

Cleeves gehört zu den Autoren, die vor Beginn eines neuen Buches keinen festen Plan anfertigen. Stattdessen ĂŒberlegt sie wĂ€hrend des Schreibens, wie sich die Figuren und die Handlung entwickeln können. Bevor sie anfĂ€ngt, braucht sie nur eine Idee und eine Vorstellung von der fiktiven Welt, die sie beschreiben möchte. Sie ĂŒberlegt sich, wie es wĂ€re, dort zu leben, ohne die Details im Kopf zu haben. Selbst die genaue Ausgestaltung der Charaktere vollzieht sich erst im Verlauf des Verfassens. 

Cleeves verwendet Handlungsorte, die sie aus ihrem eigenen Leben gut kennt, wie in ihrer sehr erfolgreichen „Shetland-Serie“. Die Gegend in Schottland besuchte sie bereits mehr als vierzigmal und wuchs selbst in der NĂ€he auf. So wirken die Landschaftsbeschreibungen auch besonders authentisch. 

Einen großen literarischen Einfluss auf ihren Schreibstil hatten die Mystery-Autorinnen Agatha Christie und Margery Allingham. Außerdem die BĂŒcher der Autorin Simenon Maigret, welche von einer atmosphĂ€rischen Dichte und genauen Beobachtungen gekennzeichnet sind – Merkmale, die auf die Krimis von Cleeves ebenfalls zu treffen.

Neu erschienen

Beliebte BĂŒcher

Die Nacht der Raben (2007)
Der lÀngste Tag (2010)
TotenblĂŒte (2010)
Sturmwarnung (2012)
Im kalten Licht des FrĂŒhlings (2010)

Verraten Sie uns

Haben Ihnen die letzten BĂŒcher von Ann Cleeves zugesagt?
Wir freuen uns ĂŒber Ihre Äußerungen und Meinungen im Kommentarfeld.

Alle BĂŒcher von Ann Cleeves in richtiger Reihenfolge

Jimmy Perez und Fran Hunter / Shetland Quartet- alle BĂŒcher in richtiger Reihenfolge

Wie der Name der Krimireihe „Shetland Krimi“ verrĂ€t, spielen die BĂŒcher auf den Shetland-Inseln. Dort kommt es immer wieder zu KriminalfĂ€llen, die zumeist vom Kommissar Jimmy Perez gelöst werden mĂŒssen. Dieser zeichnet sich durch seinen außergewöhnlichen SpĂŒrsinn und seine Erfahrung aus. Doch ganz so leicht machen es die TĂ€ter dem Kommissar nicht, denn sie verwischen ihre Spuren ĂŒberaus gut. Dann gilt es von den ĂŒblichen DenkvorgĂ€ngen abzuweichen und sich in den TĂ€ter hineinzuversetzen. Die FĂ€lle stellen ihn immer vor neue Herausforderungen, denen er sich mit viel Engagement stellt. Dabei begibt er sich selbst aber mehr als einmal in Gefahr.

 

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Ann Cleeves, 8 BĂŒcher insgesamt, zuletzt erschienen: 2018

Vera Stanhope – alle BĂŒcher in richtiger Reihenfolge

Vera Stanhope ist eine ganz besondere Ermittlerin. Mit ihrer Art macht sie sich nicht ĂŒberall Freunde, doch die Auffassungsgabe der Kommissarin sucht ihresgleichen. In bereits mehreren Romanen schickt Ann Cleeves ihre Ermittlerin Vera Stanhope auf die Suche nach Mördern und Verbrechern. Dabei beinhalten die Romane nicht nur den charakteristischen britischen Humor, sondern auch viele charmante Charaktere. Die „Vera Stanhope“-Krimis entfĂŒhren den Leser in die raue Natur Nordenglands. Inmitten der wilden Natur sucht eine einzigartige Ermittlerin nach der Wahrheit. Die schaurigen Verbrechen erschaffen zusammen mit der englischen Kultur eine AtmosphĂ€re, die jeden Leser in ihren Bann zieht.  

 

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Ann Cleeves, 9 BĂŒcher insgesamt, zuletzt erschienen: 2020

Verwendete Quellen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gĂŒltige E-Mail-Adresse ein.
Sie mĂŒssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

MenĂŒ