Biografie von Autor Arno Strobel

Erfolgreiche Schriftsteller schaffen es immer wieder, die Fantasie ihrer Leser mit Worten anzuregen. Auch dem skandinavische Autor Arno Strobel gelingt dies ausgezeichnet. Strobel wurde Anfang Januar 1963 unter seinem gebĂŒrtigen Namen Jan Lennard Arnald geboren und entschied sich nach der Schule fĂŒr ein literaturwissenschaftliches Studium. Nach seinem Abschluss begann er als Literaturkritiker zu arbeiten und fĂŒr die schwedische Zeitung Dagens Nyheter zu schreiben. Seinen Erstling prĂ€sentierte er dem Buchmarkt 1990 unter dem Titel “Chiosmassakern”.

 

Alle Werke von Arno Strobel in richtiger Reihenfolge

SPY – alle BĂŒcher in richtiger Reihenfolge

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Arno Strobel, 2 Werke insgesamt, zuletzt veröffentlichtes Buch: 2019

Vatikan – alle BĂŒcher in chronologischer Reihenfolge

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Arno Strobel, 2 Werke insgesamt, zuletzt veröffentlichtes Buch: 2009

 

Die Buchserie Max Bischoff Trilogie in chronologischer Reihenfolge:

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Arno Strobel, 3 Werke insgesamt, zuletzt veröffentlichtes Buch: 2019

Die Buchserie Bernd Menkhoff in chronologischer Reihenfolge

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Arno Strobel, 2 Werke insgesamt, zuletzt veröffentlichtes Buch: 2013

 

BĂŒcher mit Ursula Poznanski

BĂŒcher fĂŒr Jugendliche

Andere Werke von Arno Strobel in Reihenfolge sortiert

Zur Literatur von Autor Arno Strobel

Arno Strobel gehört zu den meistgelesenen deutschen Thriller-Autoren. Viele seine BĂŒcher landeten auf den Spiegel-Bestseller-Listen. Mit zahlreichen Thrillern, die seit 2007 erschienen, fesselt er ein Millionenpublikum. Zuletzt erschien die Max Bischoff-Reihe, in deren Mittelpunkt das Ermittlerteam um Max Bischoff steht. Der macht sich bei seinen Polizeikollegen durch neuartige Ermittlungsmethoden hĂ€ufig unbeliebt. Strobl beschreibt das Leben der Protagonisten in vielen Einzelheiten und lĂ€sst den Leser so daran teilhaben. Auch die Psyche der TĂ€ter wird tiefgehend analysiert und dem Leser vor Augen gefĂŒhrt. Durch viele Beschreibungen von Alltagserscheinungen erzeugt der Autor eine grausige AtmosphĂ€re, bei der nicht mit brutalen Details gespart wird.

Die Hauptfigur, Max Bischoff, ist dabei ein Gegenentwurf, so Strobel, zu den sonst ĂŒblichen Ermittlern in Kriminalromanen – die hĂ€ufig allein Leben, alkoholabhĂ€ngig und depressiv sind. Der Protagonist von Strobel ist Anfang dreißig und noch voller Tatendrang nach abgeschlossenem Hochschulstudium. Neben seinem untypischen Ermittler mag es der Autor, seinen Lesern RĂ€tsel aufzugeben. HĂ€ufig bedient er sich bei aktuellen Themen, wie etwa Big Data, baut eine spannende Geschichte drumherum, die mit den realen Ängsten und Ungewissheiten der Menschen spielt. Meist ĂŒberlegt er sich erst das Thema dann das Ende der Geschichte, der Rest kommt beim Schreiben, sagt Strobel.

Der Sprachstil des Autors zeichnet sich durch viele Sprachbilder und hĂ€ufig mehrere Spannungsbögen aus. Beim Schreiben lĂ€sst er sich von klassischer Musik wie Wagner inspirieren. Die dĂŒstere Stimmung, die ihn beim Schreiben umgibt, zeigt sich dann auch in vielen seiner BĂŒcher. Aufgrund seines besonderen Talents fĂŒr Spannung und Nervenkitzel engagierte ihn der beliebte Schauspieler Mathias Schweighöfer fĂŒr sein Projekt – eine Thriller-Serie bei Amazon. FĂŒr viele ist er der Großmeister der Spannung, dabei kam er selbst erst spĂ€t zum Schreiben. Nachdem er zwanzig Jahre als Netzwerkadministrator bei einer Bank gearbeitet hatte, fing er an Kurzgeschichten zu schreiben.

Neu erschienen

Die App (2020)

Beliebte BĂŒcher

Der Trakt (2012)
Der Sarg (2013)
Offline – Du wolltest nicht erreichbar sein. (2020)
Das Wesen (2010)
Das Skript (2012)

Verraten Sie uns

Haben Ihnen die letzten BĂŒcher von Arno Strobel zugesagt?

[/vc_column_text]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gĂŒltige E-Mail-Adresse ein.
Sie mĂŒssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.