Biografie von Charles Clarke

Der Physiker und britische Science-Fiction-Schriftsteller Charles Clarke kam 1917 in Colombo zur Welt. Er  gilt als ein Verfechter neuer Techniken, die er nicht nur in seinen Romanen und Kurzgeschichten beschreibt, sondern auch in wissenschaftlichen Artikeln thematisiert. Viele seiner Science Fiction-Romane, wie u. a. „Die Erde lĂ€ĂŸt uns los“, „Die sieben Sonnen“, „Im Mondstaub versunken“ oder auch „Fahrstuhl zu den Sternen“ spielen in einer nicht weit entfernten Zukunft mit Techniken, die heute schon durchaus denkbar und umsetzbar wĂ€ren. Sein wohl bekanntestes Werk „Odyssee im Weltraum“ mit den Nachfolgeromanen („Odyssey Two“, „Odyssey Three“ und „The Final Odyssey“) wurde gemeinsam mit dem Drehbuchautor  `Stanley Kubrick` verfilmt. Mehrere seiner Romane wurden mit den `Hugo` Award, dem `Nebula` Award, dem `Locus` Award und dem `John W.Campbell` Award ausgezeichnet.

Zu den BĂŒchern von Charles Clarke

Neu erschienen

Beliebte BĂŒcher

2001. Odyssee im Weltraum (2001)
Die Zeit-Odyssee (2008)
Rendezvous mit Rama (2008)
Die letzte Generation (2012)

Verraten Sie uns

Haben Ihnen die letzten BĂŒcher von Charles Clarke zugesagt?

0
Wir freuen uns ĂŒber Ihre Äußerungen und Meinungen im Kommentarfeld.

Alle BĂŒcher von Arthur Charles Clarke in richtiger Reihenfolge

Reihenfolge der Buchserie: Zeitodyssee

Informationen im Überblick: Schriftsteller: Arthur C. Clarke, 3 Werke insgesamt, zuletzt veröffentlichtes Buch: 2008

Verwendete Quellen

  • wikipedia.de
  • bzw. wikipedia.com
  • buechertreff.de
  • lovelybooks.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gĂŒltige E-Mail-Adresse ein.
Sie mĂŒssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

MenĂŒ