Biografie von Arthur Conan Doyle

Ein Pionier der Kriminalliteratur: Arthur Conan Doyle war ein schottischer Autor, der mit seiner Romanfigur Sherlock Holmes weltweit Millionen von Leserinnen und Lesern begeisterte. Er erblickte am 22. Mai 1859 zur Welt und entschied sich nach dem Besuch einer Jesuitenschule fĂŒr ein Medizinstudium. Mit einem akademischen Abschluss in der Tasche arbeitete er viele Jahre als Arzt auf hoher See. Mit dem Schreiben begann er bereits in seinen Zwanzigern.

 

Alle Werke von Arthur Conan Doyle in richtiger Reihenfolge

Reihenfolge der Buchserie: Sherlock Holmes

Informationen im Überblick: Autor: Arthur Conan Doyle, 4 BĂŒcher insgesamt, zuletzt veröffentlichtes Buch: 1985

Zur Literatur von Arthur Conan Doyle

Arthur Conan Doyle ist als Erfinder der Kultfigur Sherlock Holmes weltweit bekannt. Die Geschichten gelten als Meilenstein des Krimi-Genres. Neben Kriminalromanen schrieb er einige Science-Fiction und Fantasy-BĂŒcher sowie Komödien um den Soldaten Gerard in den Napoleonischen Kriegen. Außerdem gehören zu seinem umfangreichen Werk einige Liebesromane, TheaterstĂŒcke sowie historische Romane. 

In Doyles DebĂŒtroman „Eine Studie in Scharlachrot“ tauchen die beiden Figuren Sherlock Holmes und Dr. Watson zum ersten Mal auf. Der Roman wird als der erste Kriminalroman ĂŒberhaupt angesehen. Bezeichnend fĂŒr die FĂ€lle wurde die kriminalanalytische Vorgehensweise der Ermittler, die durch Schlussfolgerungen den TĂ€tern auf die Spur kommen. 

Die Figur des Sherlock Holmes war teils seinem Lehrer an der UniversitÀt in Edinburgh nachempfunden. Er wird als ein brillanter und ungewöhnlicher Charakter beschrieben, dessen Erfolge, bei der Lösung von schwierigen KriminalfÀllen, auf seinem besonders ausgeprÀgtem Beobachtungssinn beruhen. Watson ist sein treuer Freund und Kollege, aus dessen Sicht die Geschichten erzÀhlt werden. Viele Methoden, die bei der VerbrechensbekÀmpfung zum Einsatz kommen, waren ihrer Zeit weit voraus. 

Doyle fesselt die Leserinnen und Leser nicht nur durch eine spannende Ermittlungsarbeit, sondern auch durch seine einzigartige Ausdrucksweise. Mit vielen anschaulichen Beschreibungen und einem großen Wortschatz hĂ€lt er die Aufmerksamkeit der Leser aufrecht. Mit zahlreichen Metaphern und Details bietet er eine umfassende Darstellung der Ereignisse. Besonders die Verwendung vieler Adjektive ist typisch fĂŒr Doyle, dadurch können sich die Leser die beschriebenen Gegenden bildhaft vorstellen. Viele der Geschichten basieren auf realen FĂ€llen, wodurch er zusĂ€tzliche AuthentizitĂ€t in die BĂŒcher bringt.

 

Neu erschienen

Beliebte BĂŒcher

Der Hund der Baskervilles (2015)
Eine Studie in Scharlachrot (2016)
Das Zeichen der Vier (2019)
Die Abenteuer des Sherlock Holmes (2019)
Sherlock Holmes (2015)

Verraten Sie uns

Haben Ihnen die letzten BĂŒcher von Arthur Conan Doyle zugesagt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gĂŒltige E-Mail-Adresse ein.
Sie mĂŒssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

MenĂŒ