Biografie von Chris Carter

Hört man den Namen Chris Carter muss man sofort an spannende Thriller und Krimis denken. Doch welche Person verbirgt sich hinter dem bekannten Schreiber? Der Brasilianer, der es mit seiner Buchreihe um Robert Hunter zu schriftstellerischem Ruhm brachte, erblickte 1965 in Brasilia das Licht der Welt. Nach Abschluss der Highschool verschlug es den erfolgreichen Schriftsteller in die Vereinigten Staaten, wo er sich an einer UniversitĂ€t fĂŒr ein Psychologiestudium einschrieb. Mit großem Interesse an Verbrechen, spezialisierte er sich dort auf den Bereich der Kriminalpsychologie.

Mit einem akademischen Abschluss in der Tasche begann er anschließend als Kriminalpsychologe fĂŒr einen Anwalt zu arbeiten. Doch im Laufe der Jahre sehnte sich Carter nach VerĂ€nderung. Er zog nach Los Angeles. Dort angekommen, lies Carter seiner kĂŒnstlerischen Ader freien Lauf. Graue BĂŒrorĂ€ume und Paragrafen waren von nun an Geschichte. Carter startete mit einer Band als Musiker durch. Als er mit seinem Team die ersten Erfolge feierte, verschlug es ihn schließlich in die britische Hauptstadt London. Dort angekommen spielte er noch einige Jahre auf der MusikbĂŒhne, bis er seinen Lebensunterhalt schließlich auf anderem Wege bestreiten wollte. Carter begann mit dem Schreiben, etwas das ihn schon in frĂŒheren Jahren begeisterte.

Zu den BĂŒchern von Chris Carter

Chris Carter ist Thriller- und Krimi-Autor. Sein DebĂŒtroman, „Der Kuzifix-Killer“, begrĂŒndete zugleich auch seine erfolgreiche „Hunter und Garcia“-Buchreihe. Robert Hunter ist die Hauptfigur der gleichnamigen Buchserie. Der Profiler arbeitet im Morddezernat des LAPD. Dort sieht sich Hunter immer wieder mit grausamen Verbrechern und Serienmördern konfrontiert. Gemeinsam mit seinem Partner Carlos Garcia sucht er nach Wegen die Verbrecher zu stoppen.

Chris Carter kann bei der Arbeit an seinen Romanen auf seine eigenen Erfahrungen zurĂŒckgreifen. Der Schriftsteller studierte in Amerika forensische Psychologie und arbeitet anschließend fĂŒr mehrere Jahre als Kriminalpsychologe. In seinen Romanen beschreibt er detailliert die grausigen Verbrechen und die blutigen Tatorte. Die schonungslose BrutalitĂ€t der „Hunter und Garcia“-Romane bleibt seinen Lesern lange im GedĂ€chtnis.

Die Romane von Chris Carter greifen auf viele klassische Thriller-Elemente zurĂŒck. Zielstrebig und prĂ€zise schildert der Schriftsteller den Weg seines Ermittlers auf den Spuren gnadenloser Mörder. Die Leser können dabei bis zur letzten Seite mitrĂ€tseln und mitfiebern. So zeichnen sich die BĂŒcher von Chris Carter durch Nervenkitzel und detaillierte Beobachtungen aus, die den Leser dazu bringen mit den Kriminalbeamten gemeinsam zu ermitteln.

Neu erschienen

Beliebte BĂŒcher

Der Kruzifix-Killer (2009)
Der Vollstrecker (2011)
Der Knochenbrecher (2012)
TotenkĂŒnstler (2013)
Der TotschlÀger (2014)

Verraten Sie uns

Haben Ihnen die letzten BĂŒcher von Chris Carter zugesagt?

0
Wir freuen uns ĂŒber Ihre Äußerungen und Meinungen im Kommentarfeld.

Alle BĂŒcher von Chris Carter in richtiger Reihenfolge

Robert Hunter – alle BĂŒcher in richtiger Reihenfolge >>

Informationen zur Reihe im Überblick: Autor: Chris Carter, 12 BĂŒcher insgesamt, zuletzt veröffentlichtes Buch: 2020

 

Verwendete Quellen

  • wikipedia.de
  • bzw. wikipedia.com
  • buechertreff.de
  • lovelybooks.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gĂŒltige E-Mail-Adresse ein.
Sie mĂŒssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

MenĂŒ