Biografie von Dan Wells

Eine Vielzahl an spannenden Thrillern hat der Autor Dan Wells verfasst. Der amerikanische Schriftsteller kam im Jahr 1977 in Utah zur Welt. Schon als kleiner Junge waren BĂŒcher fĂŒr Wells etwas Faszinierendes. Er begann bereits zu Schulzeiten zu schreiben. Bis er sich mit dem geschriebenen Wort sein tĂ€glich Brot verdienen konnte, vergingen allerdings noch einige JĂ€hrchen. 

Wells studierte zunĂ€chst Englisch und begann dann als Redakteur zu arbeiten. Erst 2009 erschien sein Erstlingswerk unter dem Namen “I am not a Serial Killer”. Inzwischen hat der Autor mit zahlreichen Romanen, die er ĂŒberwiegend in Serien veröffentlichte, eine große Fangemeinde aufbaut. 

 

Alle Werke von Dan Wells in richtiger Reihenfolge

Aufbruch – alle Romane in richtiger Reihenfolge

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Dan Wells, 4 Werke insgesamt, zuletzt erschienen: 2014

John Cleaver – alle Romane in richtiger Reihenfolge

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Dan Wells, 6 Werke insgesamt, zuletzt erschienen: 2017

Mirador – alle Romane in richtiger Reihenfolge

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Dan Wells, 3 Werke insgesamt, zuletzt erschienen: 2018

Einzelwerke von Dan Wells

Zur Literatur von Dan Wells

Dan Wells erlangte mit zahlreichen Science-Fiction- und Horror-Romanen weltweite Bekanntheit. Sein DebĂŒtroman „Ich bin kein Serienkiller“ war die Vorlage fĂŒr einen gleichnamigen Kinofilm. Nach dem großen Erfolg erschienen noch weitere Fortsetzungen um die Hauptfigur John Cleaver.

Cleaver ist ein Soziopath mit den Veranlagungen zum Serienmörder. Gemeinsam mit seiner Zwillingsschwester und seiner Mutter lebt er ĂŒber der Leichenhalle, die von seiner Mutter betrieben wird. Da er bei sich Eigenschaften feststellt, die bei Serienkillern hĂ€ufig vorkommen, fĂŒrchtet er sich, dass es sein Schicksal sein könnte, selbst zu einem zu werden. Daher zwingt er sich, mit einem Jungen aus der Schule befreundet zu sein und besucht regelmĂ€ĂŸig eine Therapie. 

Von Kritikern und Journalisten wurde das Buch begeistert aufgenommen. Der schwarze Humor mit einer einzigartigen Mischung aus Thriller und Horror fesselt unzĂ€hlige Leserinnen und Leser weltweit. Wells wollte eine Figur erschaffen, die zwar furchteinflĂ¶ĂŸend ist, aber trotzdem als Identifikationsfigur taugt. Cleaver ist unfĂ€hig, Empathie fĂŒr andere Menschen zu fĂŒhlen. Obwohl der Protagonist noch ein Teenager ist, richten sich die Geschichten nicht nur an junge Erwachsene. 

Schon bevor Wells den Roman verfasste, war er von Serienmördern fasziniert. Er betreibt intensive Recherchearbeiten vor dem Schreiben, unter anderem in Leichenhallen. Außerdem eignete er sich Wissen zur Einbalsamierung von Leichen an. Die Serien „Partials“ und „Mirador“ konnten an den großen Erfolg anknĂŒpfen und landeten auf der New-York-Times-Bestsellerliste. 

 

Neu erschienen

Ghost Station (2021)

Beliebte BĂŒcher

Ich bin kein Serienkiller (2010)
Mr. Monster (2011)
Ich will dich nicht töten (2012)
Aufbruch (2013)
Sarg niemals nie (2013)

Verraten Sie uns

Haben Ihnen die letzten BĂŒcher von Dan Wells zugesagt?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gĂŒltige E-Mail-Adresse ein.
Sie mĂŒssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.