Biografie von Daniel Glattauer

Viele bekannte Schriftsteller waren vor ihrer Autorenkarriere als Journalisten tĂ€tig. So war es auch bei Daniel Glattauer, der 1960 in Wien geboren wurde. Der österreichische Autor absolvierte nach der Schule erfolgreich ein Studium in PĂ€dagogik und Kunstgeschichte. Anschließend hat er viele Jahre bei der Zeitungen “Der Standard”  und “Die Presse” gearbeitet. Mit dem Schreiben belletristischer Literatur feierte Glattauer erstmals im Jahr 2006  einen großen Erfolg. Sein publizierter Liebesroman “Gut gegen Nordwind” beförderte ihn in die Liga der Besteller-Autoren und verschaffte ihm auch im internationalen Raum große Anerkennung. Aufgrund der positiven Resonanz wurden auch Filmemacher auf die Geschichte aufmerksam und nutzten diese als Vorlage fĂŒr eine Kinoadaption.

Zu den BĂŒchern von Daniel Glattauer

Der Schreibstil des Autors Daniel Glattauer zeichnet sich durch kurzweilige Leseunterhaltung und originelle Dialoge aus. Insbesondere die erfolgreiche Liebeskomödie „Gut gegen Nordwind“ ĂŒberzeugt durch die humoristischen und liebevollen Dialoge. In diesem sehr beliebten Liebesroman lernen sich die beiden Hauptfiguren, Emmi und Leo, durch einen Tippfehler in einer E-Mail-Adresse kennen. Es entsteht eine E-Mailwechsel, aus dem sich eine romantische Geschichte entspinnt. Aus den anfĂ€nglichen kleinen Witzen und dem Flirten wird eine große Liebesgeschichte ĂŒber E-Mail. Die Mails bieten den Leserinnen und Lesern gleichzeitig intime Einblicke in das seelische Innenleben der Hauptfiguren, dadurch können sich die Leser selbst wiederfinden.

Die Geschichten des Autors werden meist in einem schnellen ErzĂ€hltempo mit viel Romantik dargeboten. Glattauer verbindet klassische Romanformen, wie den Briefroman, mit modernen Elementen und katapultiert sie in das 21. Jahrhundert. Die Empfindsamkeiten liebender Menschen werden von Glattauer in einem alten Briefroman-Format neu zur Geltung gebracht. Der Autor behandelt in seinen BĂŒchern auch Themen wie die Schattenseiten des Kapitalismus, zum Beispiel in „Liebe zu Geld“, bleibt dabei aber stets humorvoll. Er kreiert in diesem Roman eine utopische Welt, die er mit Blick in die Zukunft scharf und ironisch beschreibt. Es gelingt dem Autor, wie kaum einem anderen, AlltĂ€gliches aus dem Leben der normalen Menschen in teils skurrile Romane zu verpacken. Es sind die besonderen Ideen, die den Schreibstil dieses Autors so markant machen.

Bestseller Nr. 1 Ewig Dein
Bestseller Nr. 2 Geschenkt
Bestseller Nr. 3 Die Liebe Geld: Eine Komödie
Bestseller Nr. 4 Darum: Roman
Bestseller Nr. 6 Alle sieben Wellen
Bestseller Nr. 9 Vier Stern Stunden: Eine Komödie
Bestseller Nr. 10 Rainer Maria sucht das Paradies

Neu erschienen

Die Liebe Geld (2020)

Beliebte BĂŒcher

Gut gegen Nordwind (2019)
Alle sieben Wellen (2011)
Ewig Dein (2012)
Alle sieben Wellen (2019)
Der Weihnachtshund (2018)

Verraten Sie uns

Haben Ihnen die letzten BĂŒcher von Daniel Glattauer zugesagt?

0
Wir freuen uns ĂŒber Ihre Äußerungen und Meinungen im Kommentarfeld.

Alle BĂŒcher von Daniel Glattauer in richtiger Reihenfolge

Emmi Rothner und Leo Leike – alle BĂŒcher in chronologischer Reihenfolge >>

 “Emmi Rothner” oder auch unter dem Namen “Emmi und Leo” bekannt, ist eine Literaturserie, die mit dem Roman “Gut gegen Nordwind” im Jahr 2006 startete: Durch einen Tippfehler ist die E-Mail von Emmi Rothner plötzlich in dem Postfach von Leo Leike. Anstatt die Mail einfach zu ignorieren, antwortet der Linguist ihr. Und weil sich die beiden hinter ihrem Computer verstecken, schreiben sie sich relativ schnell intime Sache. UrsprĂŒnglich wollen die beiden eigentlich nicht mehr, als eine Internetfreundschaft. Doch mit der Zeit entwickelt sich mehr und aus dem anfĂ€nglich lustigen Geschreibe wird schnell etwas Ernstes. Doch was wird eigentlich aus Emmis Ehe und auch Leo hat auch noch immer ganz schön mit seiner Exfreundin zu knabbern..

 

Informationen zur Reihe im Überblick: Autor: Daniel Glattauer, 2 BĂŒcher insgesamt, zuletzt veröffentlichtes Buch: 2009

Weitere Einzelwerke von Daniel Glattauer >>

Verwendete Quellen

  • wikipedia.de
  • bzw. wikipedia.com
  • buechertreff.de
  • lovelybooks.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gĂŒltige E-Mail-Adresse ein.
Sie mĂŒssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

MenĂŒ