Biografie von Diana Gabaldon

Manche Menschen entwickeln schon sehr frĂŒh eine Passion, die sie spĂ€ter einmal berĂŒhmt werden lĂ€sst. So auch die amerikanische Schriftstellerin Diana Gabaldon. 1952 in Arizona geboren, war sie schon als kleines MĂ€dchen voll von Fantasie und brachte ihr ausgedachten Handlungsorte und Charaktere in Kurzgeschichten zu Papier. 

Doch anstatt nach dem Schulabschluss gleich mit dem Schreiben zu beginnen und ihrer großen Leidenschaft nachzugehen, schrieb sie sich zunĂ€chst an der UniversitĂ€t ein. Und das mit Erfolg: Ihre Anstrengungen als Studentin brachten ihr einen Bachelor in Zoologie und einen von der University of California verliehen Master in Meeresbiologie.

Mit zwei akademischen AbschlĂŒssen in der Tasche wollte sich Gabaldon weiterhin der Wissenschaft widmen. Sie begann als Vollzeit-Assistenzprofessor an der Arizona State University, dem Zentrum fĂŒr Umweltforschung, zu arbeiten. WĂ€hrend dieser Zeit entwickelte sie ein großes Interesse fĂŒr Computer. Vor allem Datenbanken und mathematische Berechnungen prĂ€gten ihren Arbeitsalltag. Gleichzeitig begann das Zeitalter des Internets, was Gabaldon veranlasste ihr schriftstellerisches Talent im digitalen Raum wiederzubeleben. ZunĂ€chst schrieb sie als freischaffende Autorin Software-Rezensionen und technische Artikel fĂŒr Zeitschriften, doch schon bald nahm sie die Feder in die Hand, um belletristische Literatur zu Papier zu bringen..

Zu den BĂŒchern von Diana Gabaldon

Diana Gabaldon ist die Autorin der New York Times Bestseller-Reihe Outlander. Der erste Band der Reihe erschien 1991, seitdem kamen sieben weitere BĂ€nde heraus, die ebenfalls auf der New York Times Bestseller-Liste landeten. Ein weiterer Band ist zudem momentan in Arbeit. Weltweit verkauften sich die BĂŒcher mehr als 28 Millionen Mal und werden in 23 Sprachen ĂŒbersetzt. In einer Unterreihe erschienen außerdem die BĂŒcher der Lord-John-Reihe. Die Outlander-Reihe wurde von Sony verfilmt, Gabaldon ist als Co-Produzentin daran beteiligt, ein Drehbuch fĂŒr eine Folge schrieb sie selbst.

Bevor sie mit dem Schreiben anfing, arbeitete sie als Professorin und verfĂŒgt ĂŒber AbschlĂŒsse in Zoologie, Meeresbiologie sowie Verhaltensökonomie. An der Outlander-Reihe begann sie nur als Übung zu schreiben. Sie wollte sehen, was es braucht, um ein Buch zu schreiben. Da sie nie vorhatte, das Buch zu veröffentlichen, gab es fĂŒr sie beim Schreiben kein Tabu. Gewalt, Sex oder Kriege sind daher ein wesentlicher Bestandteil der Geschichte. In allen BĂ€nden kommen die gleichen Figuren vor, dennoch steht jeder Band auch fĂŒr sich allein. Den Inhalt der Serie zusammenzufassen, ist, laut der Autorin, unmöglich. Auch die Zuordnung zu einem Genre erscheint schwer, so wird das Buch als Science-Fiction, als Historischer Roman, Fantasy, Mystery oder Romantik erfolgreich verkauft.

Neu erschienen

Beliebte BĂŒcher

Feuer und Stein (2015)
Die geliehene Zeit (2015)
Ferne Ufer (2016)
Der Ruf der Trommel (2017)
Das flammende Kreuz (2016)

Verraten Sie uns

Haben Ihnen die letzten BĂŒcher von Diana Gabaldon zugesagt?

0
Wir freuen uns ĂŒber Ihre Äußerungen und Meinungen im Kommentarfeld.

Alle BĂŒcher von Diana Gabaldon in richtiger Reihenfolge

Reihenfolge der Buchserie: Outlander Highland Saga

Claire Randall und ihr Ehemann Frank Randall sind nach den Wirren des Zweiten Weltkriegs endlich wieder vereint und treten ihre zweite Hochzeitsreise an. Die Reise fĂŒhrt sie nach Inverness in Schottland. Als Clair sich auf die Suche nach seltenen Blumen macht, gerĂ€t sie in einen Steinkreis, der sie in das Jahr 1743 zurĂŒckkatapultiert. WĂ€hrend sie anfangs glaubt, in einen Filmdreh geraten zu sein, stellt sich schnell heraus, dass dies nicht der Fall ist. Der Clan MacKenzie nimmt sie mit sich, wobei sie als Sassenach, als EnglĂ€nderin und damit als Outlander angesehen wird. Claire setzt alles daran, zurĂŒck in ihre Zeit zu reisen, doch als sie schließlich die Liebe ihres Lebens findet, weiß sie nicht, fĂŒr welchen Mann sie sich entscheiden soll.

 

Informationen zur Reihe im Überblick: Autor: Diana Gabaldon, 9 BĂŒcher insgesamt, zuletzt veröffentlichtes Buch: 2020

Reihenfolge der Buchserie: Lord John

 Vor einigen Jahren sollte Gabaldon eine Kurzgeschichte fĂŒr eine Anthologie verfassen. Dabei kam ihr der Gedanke, eine Nebenfigur aus ihrer Outlander-Serie zum Hauptcharakter zu machen. Nach Veröffentlichung der Kurzgeschichte war sie von der Handlung so begeistert, dass sie daraus nun ein ganzes Buch machte: „Das Meer der LĂŒgen“ legte den Grundstein fĂŒr die weiteren drei Romane „Die Hand des Teufels“, „Die SĂŒnde der BrĂŒder“ und „Die Fackeln der Freiheit“. Nach Aussage von Gabaldon sieht sie die Werke als eine ErgĂ€nzung zur Outlander-Reihe.

Zu Beginn der Geschichte wird Lord John dem Leser als Mitglied einer britischen Armee und Sohn von einer adligen Familie vorgestellt. Im Vergleich zu vielen anderen ausgedachten Charakteren von Galbadon ist Lord John kein Zeitreisender, sondern ein sympathischer homosexueller junger Mann. Seine sexuelle Ausrichtung muss er allerdings vor der Öffentlichkeit verbergen. Schließlich könnte er den Ruf seiner Familie zerstören und im schlimmsten Fall zu Tode verurteilt werden. Im Laufe der Handlung entsteht eine spannende Fantasy-Saga mit Morden und Intrigen, die den Leser zugleich in das historische London zurĂŒckversetzt. 

 

Informationen zur Reihe im Überblick: Autor: Diana Gabaldon, 8 BĂŒcher insgesamt, zuletzt veröffentlichtes Buch: 2011

 

Verwendete Quellen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gĂŒltige E-Mail-Adresse ein.
Sie mĂŒssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

MenĂŒ