Biografie von Hilary Mantel

Abenteuerromane und historische Geschichten aus der Feder einer britischen Schriftstellerin. Hilary Mantel erblickte 1952 in der NĂ€he von Manchester das Licht der Welt. Ihre Kindheit verbrachte sie grĂ¶ĂŸtenteils bei ihrer Großmutter, da sich ihre Eltern frĂŒh trennten. Der stĂ€ndige Redefluss und die Wortgewandtheit ihrer Großmutter begeisterten die kleine Hilary und weckten ihr Interesse fĂŒr die Sprache.

Nach der Schulzeit entschied sich Mantel fĂŒr ein Jurastudium in London, das sie 1973 erfolgreich zu Ende brachte. Bereits ein Jahr spĂ€ter begann sie mit dem Schreiben, wobei es noch einige Jahre dauerte, bis ihr erster Roman in den Handel ging. Vor dieser Zeit arbeitete sie als Sozialarbeiterin und reiste mit ihrem Mann mehrere Jahre im Ausland.

 

Alle Werke von Hilary Mantel in richtiger Reihenfolge

Reihenfolge der Buchserie: Thomas Cromwell

Informationen im Überblick: Autor: Hilary Mantel, 3 Werke insgesamt, zuletzt veröffentlichtes Buch: 2020

Sam Becket – alle Romane in richtiger Reihenfolge

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Hilary Norman, 7 Werke insgesamt, zuletzt erschienen: 2014

Andere Werke von Hilary Norman in Reihenfolge sortiert:

Zur Literatur von Hilary Mantel

Hilary Mantel ist vor allem fĂŒr spannende historische Romane bekannt. Ihre BĂŒcher verkaufen sich weltweit in großer Millionenauflage.

Ihr erstes Buch „BrĂŒder“ schrieb die britische Schriftstellerin bereits im Alter von zweiundzwanzig Jahren. Das Buch erzĂ€hlt die Geschichte von drei jungen MĂ€nnern zur Zeit der Französischen Revolution. Mit authentischen Figuren und vielen Dialogen erweckt sie die Geschichte zum Leben, ohne die erschĂŒtternden Ereignisse zu beschönigen. Die außergewöhnlichen Dialoge sind mittlerweile zum Markenzeichen der Autorin geworden. 

Da „BrĂŒder“ zunĂ€chst von allen Verlagen abgelehnt wurde, konnte Mantel es erst spĂ€ter veröffentlichen. Ihr DebĂŒt feierte sie daher mit dem Roman „Jeder Tag ist Muttertag“, der sich durch die Verbindung von alltĂ€glichen BanalitĂ€ten und VerrĂŒcktheiten, sowie dem mitleidlosen schwarzen Humor auszeichnet. Mit „Wölfe“ wurde sie dann endgĂŒltig einem grĂ¶ĂŸeren Lesepublikum vertraut und erreichte auch grĂ¶ĂŸeren kommerziellen Erfolg. 

Schon als Kind las Mantel die BĂŒcher der Bronte Schwestern, Charles Dickens und Louis Stevens, die großen Einfluss auf ihren spĂ€teres Schaffen hatten. Daneben war es nach eigener Aussage ihre katholische Erziehung, die ihre Art zu schreiben nachhaltig beeinflussen sollte. Durch die Übersetzungen aus dem Lateinischen ins Englische kam sie mit einer intellektuellen Sprache in Kontakt, die sich deutlich vom alltĂ€glichen Sprachgebrauch unterschied. Besonders in ihren historischen Romanen streut sie gerne exotische Wörter ein. 

Als Schriftstellerin erhielt Mantel mehrere renommierte Preise, unter anderem konnte sie den bekannten Walter Scott Prize und den Booker Prize erringen. Außerdem zĂ€hlt sie seit 2020 zu den wenigen Autoren, die von der britischen Literaturgesellschaft „Royal Society of Literature“ mit dem Titel Companion of Literature ausgezeichnet wurden.

Neu erschienen

Spiegel und Licht (2021)

Beliebte BĂŒcher

Jeder Tag ist Muttertag (2017)
Die Ermordung Margaret Thatchers (2015)
Von Geist und Geistern (2016)
Wölfe (2012))

Verraten Sie uns

Haben Ihnen die letzten BĂŒcher von Hilary Mantel zugesagt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gĂŒltige E-Mail-Adresse ein.
Sie mĂŒssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.