Biografie von Horst Eckert

Horst Eckert kam 1959 in Weiden in der Oberpfalz zur Welt und ist ein deutscher Schriftsteller. Nach der Schulzeit verschlug es ihn zunĂ€chst fĂŒr eine akademische Ausbildung nach Berlin und Erlangen. Er studierte Politikwissenschaften und arbeitete anschließend er als Journalist fĂŒr Fernsehsender wie VOX oder RTL.

Seine erste literarische Veröffentlichung „Annes Erbe“, ein Großstadtkrimi, kam 1995 auf den Markt. Viele seiner Leser gewann Eckert auch mit seiner dreiteiligen Vincent Veih-Serie um den gleichnamigen Hauptkommissar, in der er sein politisches Wissen in realitĂ€tsnahen Geschichten verpackt. Die BĂŒcher der Serie erschienen zwischen den Jahren 2013 und 2016.

Heute lebt und arbeitet Eckert in DĂŒsseldorf.

 

Alle Werke von Horst Eckert in richtiger Reihenfolge

Reihenfolge der Buchserie: Vincent Che Veih

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Horst Eckert, 5 Werke insgesamt, NÀchste Veröffentlichung: 2021h: 2018

 

Reihenfolge der Buchserie: Kripo DĂŒsseldorf

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Horst Eckert, 13 Werke insgesamt, zuletzt erschienen: 2018

Zur Literatur von Horst Eckert

Horst Eckert ist vor allem fĂŒr Kriminalromane bekannt, deren Schauplatz meist in DĂŒsseldorf liegt. In seinen mit zahlreichen Preisen ausgezeichneten Werken greift er politische und gesellschaftliche Themen auf.  

In der Kurzgeschichte „Wege zum Ruhm“ verwickelte er den fiktiven OberbĂŒrgermeister von DĂŒsseldorf in einen Korruptionsskandal. DafĂŒr erhielt er ein aufsehenerregendes Leseverbot in der StadtbĂŒcherei. Oft thematisiert der Autor die Medien, indem Schlagzeilen oder ganze Meldungen in die Geschichten eingebunden werden. Dadurch verleiht er den Figuren einen grĂ¶ĂŸeren Rahmen und bringt die Leserinnen und Leser zum Nachdenken. 

In seinem Erstlingswerk „Annas Erbe“ ĂŒbernimmt Karl Thann seinen ersten Fall. Der soll es gleich in sich haben. Die Leichenteile, die auf einer MĂŒlldeponie gefunden werden, fĂŒhren zu einem 25 Jahre zurĂŒckliegenden Mordfall. Der Tote war der Mörder damals. Sein Chef war der leitende Ermittler. 

Eckert liebt es, mehrere HandlungsstrĂ€nge parallel laufen zu lassen und diese zu einem spannenden Schluss zusammenzufĂŒhren. Es gelingt ihm, glaubhafte Charaktere in verschiedenen Milieus zu kreieren und einen konstant hohen Spannungsbogen zu schaffen. 

Auf die Idee, einen Kriminalroman abzufassen, kam Eckert, als er einige Krimis las. Er stellte fest, dass die Plots oft umstĂ€ndlich und langatmig geschrieben waren. Dementsprechend zeichnen sich seine Geschichten durch ein rasantes Tempo aus. Viele Kritiker zĂ€hlen ihn zu den besten deutschsprachigen Krimiautoren – aufgrund seiner FĂ€higkeit, spannende Handlungen mit aktuellen Themen zu verknĂŒpfen. 

 

Neu erschienen

Beliebte BĂŒcher

Schwarzlicht (2014)
Wolfsspinne (2017)
Schattenboxer (2016)
Schwarzer Schwan (2013)
Der Preis des Todes (2019)

Verraten Sie uns

Haben Ihnen die letzten BĂŒcher von Horst Eckert zugesagt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gĂŒltige E-Mail-Adresse ein.
Sie mĂŒssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.