Biografie von Jan Weiler

Viele Autoren haben vor ihrer Karriere als Schriftsteller einen journalistischen Berufsweg eingeschlagen. Jan Weiler ist einer von ihnen. Er kam im Jahr 1967 in DĂŒsseldorf zur Welt und verfasste schon zu Schulzeiten fĂŒr eine bekannte deutsche Zeitung Texte.

Weiler machte das Abitur, absolvierte den Zivildienst und begann nach einem Studium an einer MĂŒnchner Journalistenschule als Redakteur zu arbeiten.

Als Schriftsteller wurde er erstmals mit dem Buch “Maria, ihm schmeckt’s nicht” bekannt, das eine humoristische Geschichte um seinen italienischen Schwiegervater erzĂ€hlt.

Zu den BĂŒchern von Jan Weiler

Jan Weiler schreibt neben Romanen auch DrehbĂŒcher, Hörspiele und Kolumnen. Besonders erfolgreich ist sein bereits erwĂ€hntes Buch „Maria, ihm schmeckt’s nicht“, das auch mit Christian Ulmen in der Hauptrolle fĂŒrs Kino verfilmt wurde. Das Buch entstand aus der Lebensgeschichte seines Schwiegervaters, der als italienischer Gastarbeiter nach Deutschland kam. Es stellt aber keine Autobiografie dar, sondern vielmehr eine fiktionale Geschichte mit autobiografischen ZĂŒgen. 

Als Chefredakteur der SĂŒddeutschen Zeitung hatte er einen Artikel ĂŒber seinen italienischen Schwiegervater fĂŒr ein Sonderheft der Zeitung verfasst. Nach der großen Resonanz und einer Italienreise entschied er sich dann, daraus einen Roman zu machen. Weiler greift in der Geschichte in unterhaltsamer und humorvoller Weise das Thema des Fremdseins auf. Mit „Antonio im Wunderland“ erschien nach dem unerwartet großen Erfolg des Buches eine Fortsetzung, die ebenfalls verfilmt wurde.

Aus seiner Zusammenarbeit mit einem KĂŒchenchef, mit dem er die „Vinoteca Marcipane“ betrieb, entstand das „Marcipane-Kochbuch“. Und im Zuge seiner vielen Lesereisen, die ihn quer durch Deutschland bringen, verfasste er das Reisetagebuch „In meinem kleinen Land“. In kurzen Kapiteln beschreibt der Autor seine EindrĂŒcke aus ĂŒber hundert deutschen StĂ€dten und vielen Landschaften. Außerdem erzĂ€hlt er von interessanten Begegnungen und Erfahrungen wĂ€hrend seiner LesevortrĂ€ge. Mit viel Ironie und Liebe hĂ€lt er der deutschen Gesellschaft den Spiegel vor und geht in seinen Kommentaren auch auf tagesaktuelle Ereignisse ein.

Bestseller Nr. 1 KĂŒhn hat zu tun
Bestseller Nr. 2 Die Ältern
Bestseller Nr. 3 Maria, ihm schmeckt's nicht!

Neu erschienen

KĂŒhn hat Hunger (2021)

Beliebte BĂŒcher

Maria, ihm schmeckt’s nicht! (2011)
Drachensaat (2010)
Mein Leben als Mensch (2011)
Antonio im Wunderland (2008)
Das Pubertier (2014)

Verraten Sie uns

Haben Ihnen die letzten BĂŒcher von Jan Weiler zugesagt?

0
Wir freuen uns ĂŒber Ihre Äußerungen und Meinungen im Kommentarfeld.

Alle BĂŒcher von Jan Weiler in richtiger Reihenfolge

Meine italienische Sippe – alle BĂŒcher in richtiger Reihenfolge >>

 “Meine italienische Sippe” ist ein Zweitteiler von Jan Weiler, der mit dem Buch “Antonio im Wunderland” abgeschlossen wurde: Der italienische Gastarbeiter Antonio Marcipane hat es geschafft, seine Ziele zu realisieren. Zu seinem Eigentum zĂ€hlt ein toller Wagen, ein Reiheneckhaus und zahlreiche Krawatten.  Seine Töchter haben den Bund der Ehe mit deutschen MĂ€nnern geschlossen und nun kann er endlich seinen Ruhestand genießen. Wenn da nicht noch ein großer Wunsch offen wĂ€re: Amerika. Und sein Schwiegersohn darf auf dieser Reise nicht fehlen. 

 

Informationen zur Reihe im Überblick: Autor: Jan Weiler, 2 BĂŒcher insgesamt, zuletzt veröffentlicht: 2005

Max – alle BĂŒcher in richtiger Reihenfolge >>

Informationen zur Reihe im Überblick: Autor: Jan Weiler, 2 BĂŒcher insgesamt, zuletzt veröffentlicht: 2010

Die allerschönsten Kolumnen – alle BĂŒcher in richtiger Reihenfolge >>

Informationen zur Reihe im Überblick: Autor: Jan Weiler, 2 BĂŒcher insgesamt, zuletzt veröffentlicht: 2011

Martin KĂŒhn – alle BĂŒcher in richtiger Reihenfolge >>

 Den Beginn der Literaturserie “Martin KĂŒhn” stellte das Werk “KĂŒhn hat zu tun” dar: Der 44-jĂ€hrige Martin KĂŒhn hat mit seinem Job und seiner Familie alle HĂ€nde voll zu tun. Er lebt in einer Gegend, wo frĂŒher eine alte Munitionsfabrik gebaut wurde, aber mehr weiß er auch nicht darĂŒber. Er gibt so oder so Dinge, die er nicht weiß: Beispielsweise warum man als Polizist am Ende des Monats nur wenig Geld zum Leben hat. Oder ob er sich bedenkenlos ein Treffen mit der hĂŒbschen Rothaarigen von nebenan vorstellen darf. Oder wieso er es schafft, aus jedem Kriminellen ein Wörtchen herauszuquetschen aber sein Sohn kann sich nicht einmal ein paar SĂ€tze mit ihm unterhalten. Unversehens wird ein Mann direkt hinter KĂŒhns GrundstĂŒck umgebracht. Und plötzlich hat der Polizist wieder ziemlich viel um die Ohren. Das Buch umfasst 320 Seiten und wurde vom Rowohlt Taschenbuch Verlag herausgegeben.

 

Informationen zur Reihe im Überblick: Autor: Jan Weiler, 3 BĂŒcher insgesamt, zuletzt veröffentlicht: 2019

Pubertier – alle BĂŒcher in richtiger Reihenfolge >>

 Den Beginn der Literaturserie “Pubertiere” stellte das gleichnamige Werk dar: Damals waren sie noch so sĂŒĂŸ. Jeden neuen Zahn im Mund hat man zelebriert wie einen Geburtstag. Doch dann geht es ganz schnell und aus den Kleinen werden innerhalb kurzer Zeit faulenzerische und explosive Pubertiere. Aus zarten Kindergesichtern entstehen echte Pickelplantagen. Alle Gliedmaßen des Körpers gewinnen von jetzt auf gleich an GrĂ¶ĂŸe. Die Stimmen hören sich an wie kaputte Musikinstrumente, aber mit den Pubertieren zu reden, ist sowieso nicht möglich, denn ihre DenkfĂ€higkeit ist fĂŒr einige Zeit nicht mehr vorhanden. Und doch sind sie tief im Inneren vernĂŒnftige Wesen.  Denn hinter ihrer Fassade befindet sich ein erwachsener Mensch voller Gutherzigkeit und Vernunft. Man muss nur ein paar Jahre geduldig sein, bis sie sich aus kiloweise Anziehsachen und Joghurtbechern freigeschaufelt habe. Verflixt und zugenĂ€ht!  

 

Informationen zur Reihe im Überblick: Autor: Jan Weiler, 3 BĂŒcher insgesamt, zuletzt veröffentlicht: 2017

Weitere Einzelwerke von Jan Weiler >>

Verwendete Quellen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gĂŒltige E-Mail-Adresse ein.
Sie mĂŒssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

MenĂŒ