Biografie von Jean-Luc Bannalec

Aus einer Studie „Lesen in Deutschland“ aus dem Jahr 2008 geht hervor, dass jeder Vierte nie ein Buch liest. Und das, obwohl es tausende großartige Schreibtalente gibt, die uns mit ihrer Fantasie und KreativitĂ€t in ihren Bann ziehen. Mit an einen Tatort gefĂŒhrt werden, die Ermittlungsarbeiten miterleben und den TĂ€ter jagen, ohne dabei selbst in Gefahr zu geraten –  wer liebt es nicht, spannende Krimis zu lesen?

Ein Autor, der großartige Kriminalgeschichten schreibt, heißt Jean-Luc Bannalec. Er wurde 1967 als Sohn deutsch-französischer Eltern in Brest geboren wurde. Jean-Luc Bannalec, gebĂŒrtig Jörg Bong, studierte an der UniversitĂ€t Bonn und Frankfurt am Main. Hinterher arbeitete er mehrere Jahrzehnte bei einem Verlag.

Seinen Auftakt als Autor machte er mit der Veröffentlichung seines Kriminalromans “Bretonische VerhĂ€ltnisse”, der erstmal 2012 in den BĂŒcherlĂ€den zu finden war.

 

Alle Werke von Jean Luc Bannalec in richtiger Reihenfolge

Die Buchserie Kommissar Dupin in chronologischer Reihenfolge:

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Jean-Luc Bannalec, 9 Werke insgesamt, zuletzt veröffentlichtes Buch: 2020

Zur Literatur von Jean-Luc Bannalec

Jean Luc Bannalecs Schreibstil zeichnet sich durch die weiche und gemĂŒtliche Stimmung in seinen Kriminalromanen rund um den Ermittler Kommissar Dupin aus. Diese Stimmung erzeugt der Autor auch durch den Handlungsort der Bretagne, den er wĂ€hrend der Ermittlungen des Kommissars eindrucksvoll beschreibt.

So spielen oft die Geschichte der Region, besondere KĂŒnstler oder diverse Restaurants eine besondere Rolle, wenn der Kommissar sich auf die Suche nach dem TĂ€ter begibt. Dupin wird von dem Autor zwar als „grundsympathisch“ und ehrlicher Polizist eingefĂŒhrt, aber auch etwas schrullig mit eigenen, außergewöhnlichen Ermittlungsmethoden. Altmodisch schreibt der Ermittler beispielsweise Informationen zu seinen FĂ€llen in ein Notizbuch, wobei er manchmal selbst den Überblick verliert. Auf die AutoritĂ€ten hört er dabei nicht immer und ist zu Leuten, die er nicht mag, betont unfreundlich. Die Leserinnen und Leser tauchen gemeinsam mit der Hauptfigur Dupin tief in die teilweise befremdliche und unheimlich wirkende Bretagne ein, so lernen sie die Figuren und die Landschaft immer nĂ€her kennen.

Der Autor schreibt mit einer besonderen Mischung aus VerbrechensbekĂ€mpfung und Landschaftsbeschreibung, bei der er auf exzessive Gewaltdarstellungen verzichtet. Die Dialoge sind in typischer Kriminalromanmanier einfach und klassisch gehalten. Mit gezielten Fragen und Themenwechseln versucht der Kommissar, die Verhörten zu ĂŒberraschen. Zu den literarischen Vorbildern des Autors gehört ein Großmeister des Detektiv-Genres: Edgar Ellen Poe. So ist auch die Grundkonstellation der BĂŒcher an Poe angelehnt.

Die BĂŒcher um Dupin wurden ein weltweiter Erfolg und erklommen binnen kĂŒrzester Zeit die vorderen PlĂ€tze der internationalen Bestsellerlisten. Alleine in der deutschsprachigen DACH-Region sollen ĂŒber 4 Millionen Exemplar ĂŒber die Ladentheken gegangen sein. Außerdem wurden die Krimis zu einer erfolgreichen TV-Krimiserie adaptiert, die seit dem Jahr 2014 im Ersten Deutschen Fernsehen ausgestrahlt wird.

Neu erschienen

Die schönsten bretonischen Sagen (2020)
Bretonisches VermÀchtnis (2020)

Beliebte BĂŒcher

Bretonische VerhÀltnisse (2019)
Bretonische Brandung (2014)
Bretonisches Gold (2015)
Bretonischer Stolz (2016)
Bretonisches Leuchten (2019)

Verraten Sie uns

Haben Ihnen die letzten BĂŒcher von Jean-Luc Bannalec zugesagt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gĂŒltige E-Mail-Adresse ein.
Sie mĂŒssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.