Biografie von Jussi Adler Olsen

Manchmal muss man im Leben verschiedene berufliche Richtungen einschlagen, um seine wahre Leidenschaft zu entdecken. Jussi Adler-Olsen kam in der Mitte des 20. Jahrhunderts, 1950, zur Welt und gehÜrt mittlerweile zur Elite der skandinavischen Kriminalliteratur. Er wurde als Sohn eines Psychiaters geboren. Durch den Beruf und Einfluss seines Vaters habe Olsen laut eigener Aussage später viel Inspiration fßr seine Literatur gefunden.

Bevor er es zu internationalem Ruhm brachte, studierte er eine Vielzahl an Fächern, darunter Medizin, Politische Geschichte und Soziologie. Ähnlich abwechslungsreich wie seine Studienzeit waren auch seine beruflichen Stationen. Der heutige Autor arbeitete als Lektor, Zeitschriftenredakteur und Komponist.

Als Schriftsteller machte sich Adler-Olsen erstmals mit seinem Debütroman “Alphabethaus” 1997 einen Namen. Zu einem internationalen Bestseller-Autor brachte er es schließlich mit seiner Romanfigur um den Ermittler Carl Morck.

Zu den BĂźchern von Jussi Adler Olsen

Jussi Adler-Olsens Schreibstil zeichnet sich durch die Mischung aus dunkler und düsterer Darstellung von grausamen Gewaltverbrechen mit unterhaltenden und witzigen Elementen aus. Insbesondere in der Carl-Moerck-Reihe finden sich neben den brutalen Morden auch viele witzige Szenen. Als Psychiater kennt der Autor die menschlichen Abgründe nur zu gut und lässt seine Kenntnisse deutlich in die Psyche seiner fiktiven Figuren einfließen. Zudem konstruiert der Autor komplizierte Fälle, denen sich das interessante und gegensätzliche Ermittlerduo Carl Morck und der Syrer Hafez el-Assad annehmen müssen.

Assad ist eine liebenswerte Nebenfigur, die zuweilen geheimnisvoll wirkt. Als syrischer Einwanderer hat er mit sprachlichen Hßrden zu kämpfen, zeigt mit seinen Kommentaren aber immer wieder, wie intelligent er ist. Gemeinsam sollen sie Fälle lÜsen, die seit Jahren unaufgeklärt sind.

Carl Morck gefällt es zunächst gar nicht, in das Sonderdezernat Q versetzt worden zu sein, genauso wenig wie es ihm gefällt, mit Assad zusammenzuarbeiten. Doch nach einiger Zeit merken die beiden, genau wie die Leser, dass sie das perfekte Team sind. Stilistisch sind die Kriminalromane von Adler-Olsen gewohnt skandinavisch – leicht zu lesen. Das rasante Erzähltempo hält die Spannung aufrecht.

Neu erschienen

Beliebte BĂźcher

Erbarmen (2011)
Schändung (2013)
ErlĂśsung (2014)
Verachtung (2019)

Verraten Sie uns

Haben Ihnen die letzten BĂźcher von Jussi Adler zugesagt?

+1
Wir freuen uns über Ihre Äußerungen und Meinungen im Kommentarfeld.

Alle BĂźcher von Jussi Adler in richtiger Reihenfolge

Reihenfolge der Buchserie: Carl Morck –  Sonderdezernat Q

 “Carl Mørck” ist eine international gefeierte Literaturserie, die aus insgesamt acht Büchern besteht und mit dem Roman “Opfer 2117” abgeschlossen wurde: Wieder mal wurde eine Leiche an die Küsten von Zypern gespült. Die Frau stammt aus dem Nahen Osten. Inzwischen zeigt die “Tafel der Schande”, die die Anzahl der verstorbenen Flüchtlinge im Meer anzeigt, 2117. Doch dieses Mal ist niemand in den Fluten des Meeres ertrunken. Dieses Mal handelt es sich um einen Mord. Kurze Zeit später sucht der junge Däne Alexander für das Foto des Opfers, das in der Presse veröffentlicht wurde, Vergeltung. Als Assad vom Sonderdezernat Q das Bild der toten Frau sieht, ist er vollkommen schockiert. Denn er war mit der Toten befreundet. Es beginnt ein tragischer Fall für Carl Mørcks und seine Kollegen, der nicht nur Assad einem schwierigen Test unterzieht. 

 

Informationen zur Reihe im Überblick: Autor: Jussi Adler-Olsen, 8 Bücher insgesamt, zuletzt veröffentlichtes Buch: 2019

Weitere Einzelwerke von Jussi Adler-Olsen in Reihenfolge sortiert >>

 

Verwendete Quellen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht verĂśffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte fĂźllen Sie dieses Feld aus.
Bitte fĂźllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gĂźltige E-Mail-Adresse ein.
Sie mĂźssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

MenĂź