Biografie von Justin Cronin

1962: Der amerikanische Science-Fiction-Autor Justin Cronin wird geboren. Cronin wuchs in Neuengland auf und studierte an der renommierten Havard University. Anschließend wechselte er an die University of Iowa, wo er sich fĂŒr einen weiteren Studiengang im Fachbereich „Kreatives Schreiben“ einschrieb. Nach seinem akademischen Abschluss arbeitete er als Dozent an der „La Salle University“ in Philadelphia.

Obwohl Cronin bislang noch nicht viele BĂŒcher veröffentlicht hat, darf er seit vielen Jahren auf eine internationale Fangemeinde stolz sein. Seinen ersten Roman veröffentlichte der Schriftsteller kurz nach der Jahrtausendwende. Das Buch namens “Mary and O’Neil” wurde ein voller Erfolg und brachte dem Autor gleich mehrere angesehene Literaturpreise ein. Ein weiterer Siegeszug gelang ihm mit der dreiteiligen Reihe “The Passage”, welche von der amerikanischen Filmgesellschaft 20th Century Fox verfilmt wurde. FĂŒr die Vergabe der Rechte sind ca. 1.5 Millionen Dollar auf das Bankkonto von Cronin geflossen. 

 

Zu den BĂŒchern von Justin Cronin

Justin Cronin konnte mit seinen Romanen bereits zahlreiche Preise gewinnen. Bisher veröffentlichte er fĂŒnf BĂŒcher, darunter die Vampirtrilogie „The Passage“, die demnĂ€chst von Ridley Scott verfilmt werden soll. Die Trilogie liest sich wie eine einzige ErzĂ€hlung und wurde daher auch mit der „Herr der Ringe“ verglichen. Die BĂŒcher des Schriftstellers lassen sich kaum nur einem Genre zu ordnen, auch seine Fans bevorzugen ganz unterschiedliche Literaturgattungen. 

Der Autor schreibt an jedem Buch der Reihe zwischen drei und vier Jahren und damit deutlich lĂ€nger, als andere Schriftsteller ĂŒblicherweise an ihren Werken arbeiten. Laut eigener Aussage wollte Cronin alles in die Geschichte packen, jede Idee, jede Figur, jeden Freund und alle Anspielungen zu seinen LieblingsbĂŒchern. Die BĂŒcher umfassen alle Stationen des Lebens von der Jugend bis ins hohe Alter. Im Mittelpunkt der ErzĂ€hlung steht auch die Beziehung zwischen Eltern und Kindern sowie vor allem das VerhĂ€ltnis zwischen VĂ€tern und Töchtern, in die der Autor Erfahrungen aus seinem eigenen Leben einfließen ließ. 

Oft wissen die Leser und Leserinnen mehr als die Figuren in den Geschichten, dadurch fĂŒhlen sie sich tiefer in das Geschehen hineinversetzt. Am Ende erfahren die Protagonisten dann, was die Leser schon zu Beginn wussten. Cronin plant die Handlung seiner BĂŒcher sehr genau, als ehemaliger Lehrer fĂŒr kreatives Schreiben versteht er viel von seinem Handwerk, sodass er jetzt nichts dem Zufall ĂŒberlassen möchte.

Neu erschienen

Beliebte BĂŒcher

Der Übergang (2011)
Die Spiegelstadt (2018)
Die Zwölf (2013)

Verraten Sie uns

Haben Ihnen die letzten BĂŒcher von Justin Cronin zugesagt?

0
Wir freuen uns ĂŒber Ihre Äußerungen und Meinungen im Kommentarfeld.

Alle BĂŒcher von Justin Cronin in richtiger Reihenfolge

Übergang – alle BĂŒcher in richtiger Reihenfolge

 Die Literaturreihe “Übergang” wurde mit dem gleichnamigen Buch eingeleitet: Die junge Amy wird von FBI-Agenten verschleppt und auf ein GrundstĂŒck gebracht, wo diskrete medizinische Experimente durchgefĂŒhrt werden. So ein junges MĂ€dchen wie Amy wollten sie immer fĂŒr ihre Untersuchungen immer in die HĂ€nde bekommen. Sie ist das perfekte Versuchskaninchen, um herauszufinden, wie Menschen fĂŒr immer leben können. Doch dann missglĂŒckt etwas  und von jetzt auf gleich droht das Leben auf dem Planeten Erde fĂŒr immer der Vergangenheit anzugehören. Und nur eine Person kann jetzt noch Abhilfe schaffen: Und diese nennt sich Amy Harper Bellafonte. Eine packende Geschichte von Justin Cronin, die sich aus 1024 Seiten zusammensetzt.

 

Informationen zur Reihe im Überblick: Autor: Justin Cronin, 3 BĂŒcher insgesamt, zuletzt veröffentlichtes Buch: 2016

Verwendete Quellen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gĂŒltige E-Mail-Adresse ein.
Sie mĂŒssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

MenĂŒ