Biografie von Leigh Bardugo

Die begabte Wortakrobatin Leigh Bardugo wurde Mitte der 70er Jahre in Israel geboren, zog jedoch in frĂŒher Kindheit mit ihren Eltern nach Amerika. Sie wuchs im Hause ihrer Großeltern auf und konnte sich schon als junges MĂ€dchen fĂŒr die Literatur begeistern. WĂ€hrend eines Anglistik-Studiums an der Yale UniversitĂ€t verdiente Bardugo ihren Lebensunterhalt mit ganz unterschiedlichen Jobs. Sie arbeitete zeitweise als Visagistin sowie als Journalistin.  

2012 war es dann endlich so weit: In Kooperation mit einem Verleger konnte Bardugo ihr erstes Buch “Goldene Flammen” herausgegeben. Lange dauerte es nicht, bis von ihren Leser und Leserinnen die ersten Lobeshymnen erhielt. Motiviert von dem ersten Erfolg, machte sich die Autorin schon bald an ein zweites Werk. Die Fortsetzung der beliebten Grisha-Serie erschien hierzulande 2013 unter dem Namen “Eisige Wellen”.

Derzeit lebt die unter Knochennekrose leidende Schriftstellerin noch immer in Amerika, genauer gesagt in Los Angeles. 

 

 

Alle Werke von Leigh Bardugo in richtiger Reihenfolge

Reihenfolge der Buchserie: Das Lied der KrÀhen

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Leigh Bardugo, 4 Werke insgesamt, zuletzt erschienen: 2019

Reihenfolge der Buchserie: Grischa

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Leigh Bardugo, 8 Werke insgesamt, NÀchste Veröffentlichung: 2021

Reihenfolge der Buchserie: Thron aus Gold und Asche

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Leigh Bardugo, 2 Werke insgesamt, NÀchste Veröffentlichung: 2021

Zur Literatur von Leigh Bardugo

Leigh Bardugo schreibt faszinierende Fantasyromane fĂŒr Jugendliche und junge Erwachsene. Viele ihrer Romane und Kurzgeschichten spielen in der sogenannten Welt der Grisha. Die Grisha sind Personen, die durch eine mystische Macht Elemente manipulieren können. 

In ihrem bereits erwĂ€hnten DebĂŒtroman „Goldene Flamme“, der den ersten Teil einer Trilogie bildet, steht Alina Starkov im Mittelpunkt des Geschehens. Als Waisenkind lebt sie im Königreich Ravka, das einige Ähnlichkeiten mit dem russischen Zarenreich aufweist. Die Autorin nutzte das Russische Reich zu Beginn des 18. Jahrhunderts als Inspirationsquelle, da es gleichermaßen fĂŒr Schönheit und BrutalitĂ€t steht und sich somit als perfekte Kulisse fĂŒr eine Fantasy-Geschichte eignete. 

Als Bardugo mit den Recherchen fĂŒr den Roman begann, war sie ĂŒberrascht von den VerĂ€nderungen, die Peter der Große in Russland zu dieser Zeit veranlasste. Er brachte eine Reihe von Modernisierungen aus Europa ins Land und brach mit vielen alten Traditionen. Zudem sollten die Adligen fortan nur noch Französisch sprechen. Das fĂŒhrte zu einer großen Spaltung der Gesellschaft, bei der sich die Aristokraten immer weiter vom Volk und deren traditionell russischer Lebensweise entfernten.

Die Trennung des Volkes inspirierte Bardugo zu den beiden Gruppen der Os Alta, der fiktiven Hauptstadt von Ravka. So entwickelte die Autorin auf dieser Grundlage eine fantastische Geschichte mit Bezug zur RealitĂ€t. Auch bei vielen anderen ihrer BĂŒcher bilden wahre Begebenheiten die Basis der ErzĂ€hlung.

Neu erschienen

Beliebte BĂŒcher

Das Lied der KrÀhen (2017)
Grischa – Goldene Flammen (2012)
Das Gold der KrÀhen (2018)
Grischa – Eisige Wellen (2013)
Lodernde Schwingen (2020)

Verraten Sie uns

Haben Ihnen die letzten BĂŒcher von Leigh Bardugo zugesagt?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gĂŒltige E-Mail-Adresse ein.
Sie mĂŒssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.