Biografie von Umberto Eco

Wenn man einen Blick auf Amerika oder Großbritannien wirft, dann fĂ€llt auf, dass dort deutlich mehr Autoren bekannt wurden als in Italien. Deshalb ist es unserer Redaktion ein VergnĂŒgen, Ihnen an dieser Stelle einen italienischen Schriftsteller vorzustellen. Der heutige Autor erblickte am 5. Januar 1932 als Sohn eines Buchhalters in Alessandria das Licht der Welt. Entgegen den WĂŒnschen seines Vaters, der immer wollte, dass sich sein Sohn der Rechtswissenschaft verschreibt, entschied sich Eco, Literatur und Philosophie zu studieren. Seine schriftstellerische Karriere startete er mit einer Erweiterung seiner Doktorarbeit, die er ĂŒber den berĂŒhmten Philosophen Thomas von Aquin schrieb.

Bekanntheit auf internationaler Ebene erlangte Umberto Eco mit seinem Weltbestseller “Der Name der Rose”. Das Buch wurde in nahezu jede Sprachen ĂŒbersetzt und fĂŒr eine Filmadaption mit Sean Connery in der Hauptrolle genutzt.

 

Zu den BĂŒchern von Umberto Eco

Umberto Eco schrieb, bevor er sich dem kreativen Schreiben in Form von Romanen zuwandte, akademische Texte an der UniversitĂ€t. Sein bereits erwĂ€hnter berĂŒhmter Roman „Der Name der Rose“ erzĂ€hlt die Geschichte eines mysteriösen Mordes in einem mittelalterlichen Kloster. Der Mönch William Baskerville wird beauftragt, den Tod eines Mönches in einem anderen Kloster zu untersuchen. Begleitet wird er von einem jungen Novizen. WĂ€hrend der Untersuchung ereignen sich dann weitere MordfĂ€lle. 

Eco bricht hier mit der romantischen Vorstellung vom Klosterleben im Mittelalter und zeigt die Theologie des Mittelalters in verschiedenen Facetten. Seine BĂŒcher sind meist komplex und mit RĂ€tseln, TĂ€uschung und Verschwörungen gespickt. Stets lĂ€sst er seine Expertise als studierter MediĂ€vist in seine Werke einfließen.

Als Akademiker befasste er sich außerdem mit der Philosophie, der Semiologie, der mittelalterlichen Ästhetik und der Anthropologie. Auch diese wissenschaftlichen Disziplinen finden sich in seinen Werken wieder. So verwendet er an vielen Stellen der BĂŒcher Symbole, deren Deutung er hĂ€ufig den Leserinnen und Leser ĂŒberlĂ€sst.

Einen großen literarischen Einfluss hatte der argentinische Schriftsteller Jorge Luis Borges auf Eco. Außerdem erinnern einige Passagen an Sir Arthur Conan Doyle und dessen Sherlock Holmes. Kritiker sind von der KomplexitĂ€t seiner Romane und der gleichzeitigen PopularitĂ€t beeindruckt.

Neu erschienen

Auf den Schultern von Riesen (2020)

Beliebte BĂŒcher

Der Name der Rose (2008)
Baudolino (2011)
Der Friedhof in Prag (2013)
Die Insel des vorigen Tages (2011)

Verraten Sie uns

Haben Ihnen die letzten BĂŒcher von Umberto Eco zugesagt?

0
Wir freuen uns ĂŒber Ihre Äußerungen und Meinungen im Kommentarfeld.

Alle BĂŒcher von Umberto Eco in richtiger Reihenfolge

Name der Rose – alle BĂŒcher in richtiger Reihenfolge

Informationen zur Reihe im Überblick: Autor: Umberto Eco, 1 BĂŒcher insgesamt, zuletzt veröffentlichtes Buch: 1980

Parodien – alle BĂŒcher in richtiger Reihenfolge

Informationen zur Reihe im Überblick: Autor: Umberto Eco, 2 BĂŒcher insgesamt, zuletzt veröffentlichtes Buch: 1992

Weitere Einzelwerke von Umberto Eco

KinderbĂŒcher von Umberto Eco

Verwendete Quellen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gĂŒltige E-Mail-Adresse ein.
Sie mĂŒssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

MenĂŒ