Biografie von Ursula Poznanski

Wenn sich junge LeserInnen nach spannenden Romanen umschauen, landen sie hĂ€ufig bei Ursula Poznanski. Die österreichische Schriftstellerin und Journalistin kam 1968 in Wien zur Welt. Sicherlich ahnte niemand, dass sie Poznanski einmal eine so erfolgreiche Schriftstellerin werden wĂŒrden. 

Mit erfolgreicher Beendigung der Schulzeit entschied sich die heutige Erfolgsautorin zunĂ€chst fĂŒr eine akademische Laufbahn. Unter anderem studierte sie Rechtswissenschaften, Japanologie und Theaterwissenschaft. FĂŒr keines dieser FĂ€cher erlangte sie einen Abschluss. Nach der Exmatrikulation begann sie als Redakteurin zu arbeiten.

Nach der Geburt ihres ersten Sohnes legte sie ihren Fokus zunehmend auf die Schriftstellerei. Sie begann Liebeskomödien zu schreiben und nahm an Literaturwettbewerben teil. SpĂ€ter schrieb sie vor allem JugendbĂŒcher. Auch wenn diese bei Verlagen zunĂ€chst wenig Anklang fanden, blieb Poznanski der Feder weiterhin treu. 

 

Alle Werke von Ursula Poznanski in richtiger Reihenfolge

Ermittler Beatrice Kaspary und Florin Wenninger – alle Romane in richtiger Reihenfolge

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Ursula Poznanski, 4 Werke insgesamt, zuletzt veröffentlichtes Buch: 2017

Erebos – alle BĂŒcher in chronologischer Reihenfolge

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Ursula Poznanski, 2 Werke insgesamt, zuletzt veröffentlichtes Buch: 2019

Eleria – alle Romane in richtiger Reihenfolge

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Ursula Poznanski, 3 Werke insgesamt, zuletzt veröffentlichtes Buch: 2014

BlumenhĂ€ndlerin Carolin- alle BĂŒcher in richtiger Reihenfolge

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Ursula Poznanski, 2 Werke insgesamt, zuletzt veröffentlichtes Buch: 2020

Daniel Buchholz und Nina Salomon – alle BĂŒcher in chronologischer Reihenfolge

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Ursula Poznanski, 2 Werke insgesamt, zuletzt veröffentlichtes Buch: 2018

Andere Werke von Ursula Poznanski in Reihenfolge sortiert

Zur Literatur von Ursula Poznanski

Die Österreicherin Ursula Poznanski ĂŒberzeugt als Schriftstellerin durch ihre vielseitigen Fertigkeiten und ihre scheinbar grenzenlose Fantasie. Die Karriere der Autorin begann mit einigen Kinder- und ErstlesebĂŒchern. Als sie 2010 den Jugendroman „Erebos“ veröffentlichte, gelang ihr der große Durchbruch. Seither hat sich Ursula Poznanski als begnadete Autorin fĂŒr Jugendthriller und Thriller fĂŒr Erwachsene einen Namen gemacht.

FĂŒr ihre Romane entwickelt Ursula Poznanski immer wieder fantasievolle Settings und ungewöhnliche Protagonisten. WĂ€hrend sie sich in „Erebos“ auf die Auswirkungen eines seltsamen Online-Spiels auf die Wirklichkeit konzentriert, erschafft sie in ihrer „Elaria“-Reihe eine dystopische Welt, in der eine junge Frau um die Wahrheit und ihr Überleben kĂ€mpfen muss. Die Romane von Ursula Poznanski ĂŒberzeugen ihre Leser durch ein rasantes Tempo und raffiniert gesponnene HandlungsfĂ€den. So werden ihre BĂŒcher zu spannenden ErzĂ€hlungen, die den Leser bis zur letzten Seite fesseln.

Neben ihren Kinder- und JugendbĂŒchern hat Ursula Poznanski auch einige erfolgreiche Thriller fĂŒr Erwachsene veröffentlicht. Dazu gehören unter anderem „FĂŒnf“ oder „Blinde Vögel“. Im Gegensatz zu anderen Thriller-Autoren konzentriert sie sich jedoch nicht auf die Beschreibung blutiger Details, sondern auf komplex konstruierte HandlungsstrĂ€nge. So ĂŒberzeugen ihre Romane Jung und Alt durch Hochspannung und sympathische Protagonisten.

 

Neu erschienen

Layers (2021)
Rot wie Feuer (2021)

Beliebte BĂŒcher

Erebos (2019)
Saeculum (2013)
Die Verratenen (2012)
FĂŒnf (2013)
Die Verschworenen (2015)

Verraten Sie uns

Haben Ihnen die letzten BĂŒcher von Ursula Poznanski zugesagt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gĂŒltige E-Mail-Adresse ein.
Sie mĂŒssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.