Biografie von Vincent Kliesch

Vom Restaurantfachmann zu einem bekannten deutschen Schriftsteller: Vincent Kliesch wurde 1974 in der pulsierenden Hauptstadt Berlin geboren. Bevor er sich das erste Mal als Romanschreiber bewies, machte er eine Ausbildung in der Gastronomie. Doch zwischen schmackhaften Speisen und hungrigen GĂ€sten konnte er nicht seine ErfĂŒllung finden. Um seiner kreativen Neigung zu frönen, lenkte er seine beruflichen PlĂ€ne in eine gĂ€nzlich andere Richtung. Kliesch begann als Stand-Up-Comedian zu arbeiten und war wenig spĂ€ter bei einigen beliebten TV-Formaten zu sehen. Neben seiner Arbeit vor der Kamera begann er spĂ€ter auch mit dem Schreiben. Mehr ĂŒber seine Literatur im Nachfolgenden.

 

Zu den BĂŒchern von Vincent Kliesch

Der vielseitig talentierte Vincent Kliesch gab 2010 mit „Die Reinheit des Todes“ sein RomandebĂŒt. Ganz unerwartet erklomm er damit direkt mal die Spitze der deutschen Bestsellerlisten. Seither verfasste er neben einigen Kurzgeschichten viele weitere spannende Psycho-Thriller. „Der Todeszauber“ ist die Fortsetzung seines Erstlingswerks.

Im Mittelpunkt, der als Trilogie angelegten Romane, stehen der Ermittler Julius Kern und dessen Widersacher Tassilo Michaelis. Letzterer ist ein vermutlich zu Unrecht freigesprochener Serienmörder, den Kern bei seinen Ermittlungen auf der Suche nach einem Mörder mit Reinlichkeitswahn um Rat fragt. Wie die Kultfigur Hannibal Lecter von Thomas Harris wird Michaelis in die Ermittlungen in einer grausamen Mordserie einbezogen. 

Der beliebte Psychothriller „Auris“ basiert auf einer Idee des bekannten Autors Sebastian Fitzek, mit dem Kliesch gut befreundet ist. Fitzek lieferte die Idee, Kliesch sorgte fĂŒr die Umsetzung in einen Roman. Das Werk stellt den Auftaktband einer Krimiserie dar, bei der die Crime-Podcasterin Jula Ansorge und der Profiler Matthias Hegel gemeinsam ermitteln. Hegel kann als Experte fĂŒr forensische Phonetik Mörder anhand von Stimmaufzeichnungen entlarven. DafĂŒr analysiert er Nuancen in der Stimme und kann so feststellen, ob ein Angeklagter lĂŒgt. Doch im ersten Teil der Trilogie gerĂ€t er selbst unter Mordverdacht. Zur großen Überraschung aller gesteht er den Mord und wird eingesperrt. Jula beginnt, sich tiefer in den Fall einzuarbeiten und hat ihre Zweifel an der Schuld von Hegel. Eine beliebte Geschichte, die durch interessante Charaktere und anhaltende Spannung ein großes Leseabenteuer verspricht.

Neu erschienen

Todesrauschen (2021)

Beliebte BĂŒcher

Auris (2019)
Die Reinheit des Todes (2010)
Der Todeszauberer (2011)
Die Frequenz des Todes (2020)
Der Prophet des Todes (2012)

Verraten Sie uns

Haben Ihnen die letzten BĂŒcher von Vincent Kliesch zugesagt?

+2
Wir freuen uns ĂŒber Ihre Äußerungen und Meinungen im Kommentarfeld.

Alle BĂŒcher von Vincent Kliesch in richtiger Reihenfolge

Severin Boesherz – alle BĂŒcher in richtiger Reihenfolge

 Die Literaturserie “Severin Boesherz” startete mit dem Werk “Bis in den Tod hinein”: Eine Reihe von schrecklichen Verbrechen versetzt ganz Berlin in Angst und Schrecken. Jeder tote Mensch trĂ€gt eine Zahl bei sich, die anscheinend nach keinem Muster vergeben wurde. Hauptkommissar Severin Boesherz und seine Kollegen nehmen sich dem Fall an. Offensichtlich entspricht jede Nummer einer Charaktereigenschaft, die dem Killer so sehr stört, dass er seine Opfer umbringt. Ein toter hat Unwahrheiten verbreitet, der TĂ€ter hat ihm die Zunge abgeschnitten. Ein Zweiter hat in anderen Wohnungen BrĂ€nde gelegte der TĂ€ter ließ ihn im offenen Feuer sterben. Als im Laufe der Zeit immer mehr Menschen umkommen, beginnt fĂŒr Boesherz ein Spiel auf Zeit. Verraten ihm die Zahlen, wo sich der Mörder aufhĂ€lt? Ein packender Kriminalroman von Vincent Kliesch, der 400 Seiten umfasst.

 

Informationen zur Reihe im Überblick: Autor: Vincent Kliesch, 2 BĂŒcher insgesamt, zuletzt veröffentlicht: 2015

Julius Kern – alle BĂŒcher in richtiger Reihenfolge

 Die Romanreihe “Julius Kern Tassilo” wurde mit dem Buch “Die Reinheit des Todes” im Jahr 2010 eingeleitet: Ein Serienkiller macht der Berliner Polizei zu schaffen. Nun hat er schon zum dritten Mal zuschlagen und die Leiche auf einem Esstisch in einem weißen Leinenhemd prĂ€sentiert. Die RĂ€ume der Wohnung sind komplett desinfiziert, sodass am Tatort keine Spuren festgestellt werden könne. Ein Albtraum fĂŒr die Polizei. Um den “Putzteufel-Killer” zu schnappen, setzen die Beamten nun auf Julius Kern. In der Vergangenheit konnte er bereits einem Serienmörder das Handwerk legen. Doch Kern ist an der Arbeit kaputtgegangen. WĂ€hrend er sich nur allmĂ€hlich von den damaligen Strapazen erholt, hat sein Feind bereits das nĂ€chste Opfer auserkoren..

 

Informationen zur Reihe im Überblick: Autor: Vincent Kliesch, 3 BĂŒcher insgesamt, zuletzt veröffentlicht: 2012

Auris – alle BĂŒcher in richtiger Reihenfolge

 Die Literaturserie “Auris” startete mit dem gleichnamigen Werk: Wenn die Stimme auch nur ein klein wenig anders klingt, ist der forensischen Phonetiker Matthias Hegel in der Lage, Unwahrheiten aufzudecken. Eine Vielzahl an Verbrechern konnte durch ihn schon aufgeklĂ€rt werden. Doch hat der Forensiker aus der deutschen Hauptstadt jetzt selbst die Unwahrheit gesagt? Denn sein GestĂ€ndnis, eine Frau von der Straße in einer Auseinandersetzung umgebracht zu haben, scheint an den Haaren herbeigezogen zu sein. Die True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge ist eine Expertin, wenn es um die Verurteilung von Unschuldigen geht und will unbedingt die Wahrheit ans Licht bringen. Doch durch ihre Nachforschungen gerĂ€t sie selbst in die Schusslinie des Bösen..  Der fesselnde Auftakt einer Buchreihe von Vicent Kliesch und Sebastian Fitzek. Das Buch besteht aus 352 Seiten. 

 

Informationen zur Reihe im Überblick: Autor: Vincent Kliesch, 2 BĂŒcher insgesamt, zuletzt veröffentlicht: 2020

Verwendete Quellen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gĂŒltige E-Mail-Adresse ein.
Sie mĂŒssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

MenĂŒ