Das erwartet die LeserInnen

Großartige Jugendthriller: Die Literaturserie “Top Secret” wurde von Robert Muchamore erdacht und mit dem Werk “Der Agent” eingeleitet. Alle BĂŒcher wurden im cbt Verlag herausgegeben.

So startet die Reihe

Gleich zu Beginn des ersten Bandes lernen Leserinnen und Leserin den jungen Protagonisten James Adams und seine Schwester Lauren kennen. Die beiden sollen zu Spionen der CHERUB, einer Sondereinheit des britischen Geheimdienstes, ausgebildet werden. Denn junge Menschen können in der Regel deutlich diskreter nachforschen. Gleich bei James erstem Auftrag geht es richtig zur Sache. Der Junge muss gegen Terroristen vorgehen, die ein Abgeordnetentreffen durch Killerviren stören wollen. 

 

Die BĂŒcher der Serie Top Secret in korrekter Reihenfolge

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Robert Muchamore, 17 Werke insgesamt, zuletzt erschienen: 2016

 

Zum Autor der Reihe

Der Autor Robert Muchamore erblickte im Jahr 1972 in London das Licht der Welt und verbrachte dort auch seine Kindheit. Schon damals begeisterte er sich vor allem fĂŒr die kreative Arbeit. Er trĂ€umte von einer Karriere als Fotograf, Architekt oder Buchautor. Letzterer ist er nach mehreren nebenberuflichen TĂ€tigkeiten tatsĂ€chlich geworden. Seine erfolgreichen Literaturserien “Top Secret” und “Rock War” machten ihn weltbekannt. Auch noch heute lebt und arbeitet der Schriftsteller in seiner Heimat London.

Das erwartet LeserInnen im Band „Die Entscheidung“:

James ist ĂŒber seinen letzten Auftrag als CHERUB-Agent nicht gerade erfreut. Er soll auf die Kinder eines zwielichtigen sĂŒdostasiatischen Politikers aufpassen, der sich fĂŒr einige Zeit in der britischen Metropolo London herumtreibt. Der hochrangige Staatsmann hat sich in der Vergangenheit immer wieder skrupellos verhalten und sogar die Tsunami-Katastrophe zu seinen Vorteilen genutzt. Als der ehemalige Cherub Kyle ihm von seinen gefĂ€hrlichen Vorhaben erzĂ€hlt, steht James plötzlich vor einer schwierigen Wahl: VerrĂ€t er seinen besten Freund oder lĂ€sst er seine Kollegen von der CHERUB im Stich? 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gĂŒltige E-Mail-Adresse ein.
Sie mĂŒssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.