Das erwartet die LeserInnen

Zorn und Schröder suchen nach brutalen Verbrechern: Die Literaturserie “Zorn Krimis” wurde von Stephan Ludwig erdacht und mit dem Werk “Tod und Regen” eingeleitet. Alle BĂŒcher wurden im Fischer Verlag herausgegeben. Auf Grundlage der Geschichten wurde eine Krimifilm-Reihe produziert, die zwischen den Jahren 2014 und 2017 im Ersten Deutschen Fernsehen ausgestrahlt wurde.

So startet die Reihe

Hauptkommissar Claudius Zorn und sein Kollege, der krĂ€ftige Schröder, hatten auf der Arbeit schon lange nichts mehr zu tun. Doch nun kommt es plötzlich knĂŒppeldick! Zwei tödliche Verbrechen binnen weniger Tage. Der TĂ€ter ging Ă€ußerst brutal vor, und verabreichte seinen Opfern Schmerzmedikamente, bevor er sie maltrĂ€tierte. WĂ€hrend Zorn vor vielen Fragen steht, hat sich Schröder schon intensiver mit den Geschehnissen auseinandergesetzt. Und der Killer schlĂ€gt erneut zu..

 

Die BĂŒcher der Serie Zorn Krimi in korrekter Reihenfolge

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Stephan Ludwig, 10 Werke insgesamt, zuletzt erschienen: 20202

 

Zum Autor der Reihe

Wie bereits erwĂ€hnt basiert die Buchreihe auf der geistigen Arbeit von Stephan Ludwig zurĂŒck. Das kreative Arbeiten war schon lange vor seiner Autorenkarriere ein fester Bestandteil seines Lebens. Ludwig war als viele Jahre als Musiker, Theatertechniker und Rundfunkproduzent tĂ€tig. Als Schriftsteller wurde er mit seinen hier prĂ€sentierten Zorn-Romanen bekannt, die in Deutschland zu den erfolgreichsten Krimis ĂŒberhaupt gehören. GegenwĂ€rtig lebt der stolze Vater von vier Kindern in Halle.  Auf der Webseite des Fischer Verlags verrĂ€t er seinen Fans, dass er zwar Raucher, jedoch kein Katzenbesitzer ist. 

Das erwartet LeserInnen im letzten Band „Opferlamm“:

Mit einem Holzkreuz auf den Schultern lĂ€uft ein unbekleideter Mann durch die Straßen. Dem ausgemergelten Mann wurde der Mund mit Garn zugenĂ€ht. Nachdem die Polizei den Nackten aufgegriffen hat, ĂŒberreicht dieser den Beamten einen Timer, der einen Countdown von elfeinhalb Stunden zeigt. Was nach dieser Zeit, um vier Uhr in der Nacht geschehen wird, bleibt ein RĂ€tsel. Am nĂ€chsten Morgen wird der Mann gekreuzigt aufgefunden. Neben der Leiche wurde ein verkehrtes A aufgezeichnet. Die Ermittler stehen vor einem RĂ€tsel, als plötzlich ein weiterer Timer auftaucht. Dieser zeigt 12 Stunden an. Wird nun also noch ein weiterer Mensch getötet? Die Ermittler mĂŒssen sich beeilen, wenn sie das nĂ€chste Opfer verhindern möchten. Es beginnt ein Spiel auf Zeit!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gĂŒltige E-Mail-Adresse ein.
Sie mĂŒssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.