Alle BĂŒcher von Andreas Winkelmann in chronologischer Reihenfolge

Biografie von Andreas Winkelmann

Es ist weit verbreitet, dass die besten Thriller-Autoren aus dem skandinavischen Raum kommen. Doch eins sei allen BĂŒcherwĂŒrmer gesagt, unterschĂ€tzen Sie niemals das Talent deutscher Schriftsteller: Einer der ihren ist Andreas Winkelmann. Er wurde im Jahr 1968 in Niedersachsen geboren.

Wie viele seiner heutigen Autoren Kollegen begeisterte er sich schon relativ frĂŒh fĂŒr die Literatur. Die ersten Geschichten verfasste er bereits in der Schule und eiferte so seinem Lieblingsautor Stephen King nach.

Trotz seines Faibles fĂŒr spannende BĂŒcher hĂ€tte man schwer vorhersehen können, dass Winkelmann einmal ein so erfolgreicher Autor werden wĂŒrde. Nach der Schule studierte er Sportwissenschaften und begann hinterher bei der Bundeswehr tĂ€tig zu werden. SpĂ€ter verdingte er sich einige Zeit als Taxifahrer, bis er dann anfing, als freier Redakteur zu arbeiten. 

Im Jahr 2007 wurde Winkelmann zum ersten Mal selbst schriftstellerisch aktiv. Mit  “Der Gesang des Scherenschleifers” konnte man seinen Namen erstmals auf einem Buchcover erstaunen. In den darauffolgenden Jahren schrieb er unermĂŒdlich weiter, schĂ€rfte seine schriftstellerischen FĂ€higkeiten und eroberte schließlich die deutschen Bestsellerlisten – was ein großartiger Siegesmarsch, Herr Winkelmann.

 

Alle Werke von Andreas Winkelmann in richtiger Reihenfolge

Kerner & Oswald – alle Romane in richtiger Reihenfolge

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Andreas Winkelmann, 3 BĂŒcher insgesamt, zuletzt erschienen: 2020

Nele Karminter – alle Romane in richtiger Reihenfolge

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Andreas Winkelmann, 2 BĂŒcher insgesamt, zuletzt erschienen: 2011

Manuela Sperling und Henry Conroy – alle Romane in richtiger Reihenfolge

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Andreas Winkelmann, 3 BĂŒcher insgesamt, zuletzt erschienen: 2016

Veröffentlichte Einzelwerke von Andreas Winkelmann / Frank Kodiak

 

Zur Literatur von Andreas Winkelmann

Andreas Winkelmann schreibt auch unter den Pseudonymen Frank Kodiak und Hendrik Winter. Seine Thriller begeistern schon seit Jahren ein großes Lesepublikum. 

In „Der Gesang des Scherenschleifers“, seinem Erstlingswerk, verband er Horror- und Thriller-Elemente zu einem spannenden Roman. Mit „Die Lieferung“ konnte er den ersten Platz der Spiegel-Bestsellerliste belegen. In dem nervenaufreibenden Thriller wird eine unterernĂ€hrte Frau aufgefunden, die kurz bevor vor ihrer polizeichlichen Verhörung stirbt. Kerner, der Ermittler, macht sich gemeinsam mit seiner Partnerin auf die Suche nach dem TĂ€ter. Dieser ist gefĂ€hrlicher als die beiden zunĂ€chst angenommen hatten. 

Winkelmann zeigt sich Ă€ußerst kreativ, wenn es darum geht, Verbrecher zu kreieren, denen es Freude macht, ihre Opfer leiden zu lassen. Aufgrund seines Schreibstils, bei dem die Leserinnen und Leser bis zum Schluss mitfiebern, wird er hĂ€ufig auch mit dem bekannten deutschen Krimiautor Sebastian Fitzek verglichen. Winkelmann liebt es, seinen Lesern Angst einzujagen. Er erweckt seine Figuren in den Geschichten zum Leben.

In „Die Antwort auf vielleicht“, das unter seinem Pseudonym Hendrik Winter veröffentlicht wurde, verarbeitet der Autor einige autobiografische Erfahrungen. Im Mittelpunkt steht der Taxifahrer Adam, der bei seinen tĂ€glichen Fahrten ins Krankenhaus, die krebskranke Jessi kennenlernt. Er verliebt sich und will ihr die letzten Wochen, die ihr noch zum Leben bleiben, so schön wie möglich machen, dabei erfĂ€hrt er viel ĂŒber sich selbst und seine Sicht auf die Welt verĂ€ndert sich fĂŒr immer.

Als Frank Kodiak schreibt er an der neuen Thriller-Reihe ĂŒber die Privatdetektive Rica und Jan Kantzius.

Neu erschienen

Beliebte BĂŒcher

Das Haus der MĂ€dchen (2018)
Wassermanns Zorn (2014)
Bleicher Tod (2018)
Blinder Instinkt (2011)
Tief im Wald und unter der Erde (2018)

Verraten Sie uns

Haben Ihnen die letzten BĂŒcher von Andreas Winkelmann zugesagt? Wir freuen uns ĂŒber Ihre Äußerungen und Meinungen im Kommentarfeld.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gĂŒltige E-Mail-Adresse ein.
Sie mĂŒssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

MenĂŒ