Das erwartet die LeserInnen

Die Abenteuer eines einzigartigen Zauberers aus London: Die Literaturserie “Alex Verus” wurde von Benedict Jacka erdacht und mit dem Werk “Das Labyrinth von London” eingeleitet. Alle BĂŒcher wurden im Blanvalet Verlag herausgegeben.

So startet die Reihe

Touristen der britischen Metropole London aufgepasst! Sie sollte es sich auf keinen Fall nehmen lassen, im Emporium Arcana vorbeizuschauen. Alex, der EigentĂŒmer dieses verwunschenen GeschĂ€fts bietet seinen Kunden echt Zauberei. Doch Vorsicht. In dieser magischen Welt lauern allerlei Bedrohungen. Erst vor einiger Zeit ist Alex ins Fadenkreuz einflussreicher Zauberer geraten, und nur mit großer Anstrengung konnte er ihnen lebend davonkommen. Daher: Halten Sie sich lieber im Hintergrund, verzichten Sie auf einen Besuch im Britischen Museum und denken Sie immer dran: Einhörner sind alles andere als freundlich. 

 

Die BĂŒcher der Serie Alex Verus in korrekter Reihenfolge

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Benedict Jacka, 12 Werke insgesamt, zuletzt erschienen: 2021

Zum Autor der Reihe

Die Geburtsstunde des Erfolgsautor Benedict Jacka schlug am 25. September 1980 in London. Schon in seiner Kindheit besaß Jacka einen kreativen Geist. Er verliebte sich frĂŒh in die Literatur und begann bereits als SchĂŒler an seinem ersten Buch zu arbeiten. Als er das Manuskript fertiggestellt hatte, sendet er es zu verschiedenen Agenturen – und blieb erfolglos.

Eine Autorenkarriere schien in weiter Ferne und so fĂŒhrte Jackas Weg nach seiner schulischen Ausbildung zunĂ€chst an die UniversitĂ€t Cambridge. Er studierte Philosophie und traf dort eines Tages auf seine spĂ€tere Sophie Hicks. Die Lektorin arbeitete damals fĂŒr den Victor Gollancz Verlag, der sich um die Vermarktung von Kinder- und FantasybĂŒchern kĂŒmmert.

Bevor Jacka im Jahr 2005 sein erstes Kinderbuch auf den Markt brachte, verschlug es ihn immer wieder in Ausland. So war er beispielsweise fĂŒr sechs Monate als Englischlehrer in China tĂ€tig.  

Inzwischen arbeitet Jacka hauptberuflich als Schriftsteller. Vor allem seine hier gelisteten BĂŒcher um den Serienhelden Alex Verus machten ihn weltweit bekannt.

Das erwartet LeserInnen im Band „Die Mörder von London“

In England wird die Todesstrafe seit Mitte der 1960er Jahre nicht mehr angewendet – es sei denn, man besitzt eine ĂŒbernatĂŒrliche Gabe. Dann kann man auch noch heute hingerichtet werden.

HĂ€tte der Londoner Magier Alex Verus nicht vorhersehen können, dass es irgendwann auch ihn trifft? Schließlich hat er Konflikte schon hĂ€ufig durch die Verwendung von Zauberei gelöst. Jetzt hat er noch genau sieben Tage, bis ihm die Vollstreckung droht. Sieben Tage, in denen er sich von der ganzen Angelegenheit irgendwie loslösen muss. Zu allem Überfluss trachten Alex auch noch seine erbarmungslosen Feinde nach dem Leben. Da kann er nur froh sein, dass er Freunde hat, die ihm helfen werden – oder etwa nicht? 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gĂŒltige E-Mail-Adresse ein.
Sie mĂŒssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.