Das erwartet die LeserInnen

Fesselnd, historisch und voller Überraschungen: Die Literaturserie “Gereon Rath” wurde von Volker Kutscher erdacht und mit dem Werk “Der nasse Fisch” eingeleitet. Alle BĂŒcher wurden im Kiepenheuer & Witsch Verlag herausgegeben. 

So beginnt die Reihe

Berlin, Ende der 1920er Jahre: Kriminalkommissar Gereon Rath erlebt eine Metropole in Hochstimmung. Drogen, unerlaubte Tanzpartys, und politische Auseinandersetzungen auf offener Straße – ein Ritt auf Rasierklingen. Der junge, ambitionierte Rath, seit Kurzem bei der Sittenpolizei tĂ€tig, mischt sich die Erlaubnis seines Vorgesetzten in die Arbeit der Mordkommission ein. Was er noch nicht ahnt: Schon bald wird er Leib und Leben riskieren mĂŒssen.

 

Die BĂŒcher der Serie Gereon Rath in korrekter Reihenfolge

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Volker Kutscher, 9 Werke insgesamt, zuletzt erschienen: 2020

 

Zum Autor der Reihe

Die Buchreihe um Gereon Rath ist wie bereits erwĂ€hnt eine Erfindung von Volker Kutscher. Der Schriftsteller wurde an Weihnachten 1962 in Lindlar geboren und verbrachte seine Kindheit im oberbergischen WipperfĂŒrth. Nach einem erfolgreichen Schulabschluss besuchte er UniversitĂ€ten in Köln und Wuppertal, wo er erfolgreich Germanistik, Philosophie und Geschichtswissenschaften studierte. 

Im Anschluss an seine akademischen Lehrjahre verdiente Kutscher seinen Lebensunterhalt lange als Tageszeitungsredakteur. Erst als ihm irgendwann die Idee zu seiner hier vorgestellten Reihe in den Sinn kam, kĂŒndigte er seinen Job, um sich ganz der Schriftstellerei zu widmen.  

Inzwischen gehört Kutscher mit seinem Zyklus um Gereon Rath zu den erfolgreichsten Autoren der Bundesrepublik. Mit seinen BĂŒchern konnte er bereits einige angesehene Preise abstauben: So zĂ€hlt unter anderem der Berliner Krimifuchs, der Burgdorfer Krimipreis und der Krimipreis Hezogenrather Handschelle zu seinen Errungenschaften. Auch die Filmindustrie erkannte das Potenzial in den Geschichten und adaptierte diese zu einer TV-Serie mit dem Namen „Babylon Berlin“.   

GegenwÀrtig lebt der mehrfach prÀmierte Autor mit seiner Familie in Köln.

Das erwartet LeserInnen im „Olympia“:

WĂ€hrend der Olympiade 1936 in Berlin muss Gereon Rath hinter den Kulissen ermitteln, denn es gab einen Todesfall. Hochrangige StaatsmĂ€nner vermuten, dass Kommunisten die WettkĂ€mpfe behindern wollen. Rath kann nicht so recht daran glauben und seine Motivation zu arbeiten, hĂ€lt sich in Grenzen, da ihn derzeit private Sorgen plagen. Rath hat einige Olympiatouristen aus Amerika zu sich nach Hause eingeladen, und seine Ehegattin Charly ist daher  wutentbrannt von Zuhause geflĂŒchtet. Plötzlich trifft Rath auf dem GelĂ€nde der Olympianisten auf einen Mitarbeiter, der vor einigen Jahren noch kommunistisch gesinnt war. Und kurz darauf geschieht ein weiterer Mord.. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gĂŒltige E-Mail-Adresse ein.
Sie mĂŒssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.