Das erwartet die LeserInnen

Brutale Verbrechen in einem scheinbar idyllischen StĂ€dtchen: Die Literaturserie “Jesse Stone” wurde von Robert B. Parker erdacht und mit dem Werk “Das dunkle Paradies” eingeleitet. Alle BĂŒcher wurden im Pendragon Verlag herausgegeben. Auf Grundlage der BĂŒcher wurden von dem amerikanischen Fernseh-Network CBS mehrere Fernsehfilme mit Tom Selleck als Protagonisten produziert.

Die Geschichten drehen sich um den alkoholabhĂ€ngigen Jesse Stone, der als Polizeichef in Massachusetts arbeitet. Stone konnte im Laufe seiner Karriere viele Erfahrungen auf der Straße sammeln und wird als ein introvertierter, schweigsamer Mann beschrieben, dessen Ehe in die BrĂŒche gegangen ist.

So startet die Reihe

Nach der Trennung von seiner Frau will Jesse Stone vor allem eins: Weg aus Los Angeles und irgendwo anders Arbeit finden. Dass er gleich zu Beginn eine neue Stelle als Polizeichef in einer kleiner Ortschaft namens Paradise findet, hĂ€tte er selbst nicht erwartet. Doch dann wird ihm klar: In dem malerischen StĂ€dtchen in Neu-England ist nichts wie es scheint. Tödliche Verbrechen sorgen unter den Einwohner fĂŒr Angst und Schrecken. Stone stellt Nachforschungen an und stĂ¶ĂŸt auf reichlich Gegenwehr: Zwielichtige Beamte und politische Machenschaften stehen ihm im Weg. FĂŒr Jesse Stone gilt jetzt vor allem eins: Er muss einen kĂŒhlen Kopf bewahren und die Sache schnellstmöglich aufklĂ€ren.

 

 

Die BĂŒcher der Serie Jesse Stone in korrekter Reihenfolge

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Robert B. Parker, 9 Werke insgesamt, zuletzt erschienen: 2010

Zum Autor der Reihe

Wie bereits erwĂ€hnt basiert die Buchreihe auf der geistigen Arbeit von Robert B. Parker. Der Schriftsteller kam am 17. September 1932 zur Welt und erlangte einen Bachelor am Colby College in Waterville, Maine. Bevor er sich fĂŒr ein weiterfĂŒhrende Masterstudium in der amerikanischen Literatur entschied, diente er mehrere Jahre im Koreakrieg.

Parker arbeitete lĂ€ngere Zeit in der freien Wirtschaft und in der Werbung, bis er sich spĂ€ter wieder fĂŒr das akademische Umfeld entschied. 1971 stellte er seine Doktorarbeit an der UniversitĂ€t Boston fertig, in der er ĂŒber die „Schwarze Serie“ in der amerikanischen Kriminalliteratur schrieb. Seinen ersten eigenen Roman gab er zwei Jahre spĂ€ter unter dem Titel “Spenser und das gestohlene Manuskript” heraus. 

1976 wurde Parker zum Professor an der Bostoner UniversitĂ€t berufen, zugunsten seiner Autorenkarriere hing er die LehrtĂ€tigkeit jedoch spĂ€ter an den Nagel. Seit seinem DebĂŒt 1973 ließ er nahezu jĂ€hrlich einen neuen Roman um seinen Titelhelden Spenser publizieren. Ende der 1990er Jahre wagte er sich dann an die hier vorgestellte Buchreihe um Jesse Stone sowie an seine Romane um die Privatdetektivin Sunny Randall.

Der weltbekannte Autor verstarb aufgrund eines Herzinfarktes im Alter von 77 Jahren auf seinem Anwesen in Cambridge. Seine letzten Minuten verbrachte er sitzend an seinem Schreibtisch, wĂ€hrend er an einem neuen Buch mit Spenser saß.

 

Das erwartet LeserInnen im Band „Tod im Hafen“:

Im Hafenbecken der neuenglischen Kleinstadt Paradise wird eine Leiche angespĂŒlt. Die IdentitĂ€t der jungen Frau wird relativ schnell festgestellt, denn es handelt sich um die vermögende Florence Horvath, die eigentlich in Florida lebt. Die gut aussehende Frau hat einen Faible fĂŒr besondere Sexspiele, die der Toten scheinbar zum VerhĂ€ngnis wurden. Bei den Ermittlungen treffen die Kommissar auf viel Gegenwehr. Auch die Eltern der Ermordeten, sowie die Schwestern der Toten benehmen sich ĂŒberaus seltsam. Was verschweigt die Familie der Toten und was hat das Sexleben mit dem Mord an der vermögenden Frau zu tun? Jesse Stone muss tief im Privatleben der Familie graben, um ein Geflecht aus Geheimnissen und LĂŒgen aufdecken zu können.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gĂŒltige E-Mail-Adresse ein.
Sie mĂŒssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.