Das erwartet die LeserInnen

Fesselnde Krimi-Unterhaltung: Die Literaturserie “Kommissar DĂŒhnfort” wurde von Inge Löhnig erdacht und mit dem Werk “Der SĂŒnde Sold” eingeleitet. Alle BĂŒcher wurden im List Verlag herausgegeben.

So startet die Reihe

Am Mariaseeon in Bayern: Der fĂŒnfjĂ€hrige Jakob galt fĂŒr mehrere Tage als spurlos vermisst. Nun hat man ihn entblĂ¶ĂŸt, traumatisiert und festgebunden an einem Holzpfeiler im Wald entdeckt. Kurz darauf wird die Leiche seiner Erzieherin gefunden. Sie wurde gefoltert und brutal getötet. Ein Mord, der an die Unmenschlichkeit der mittelalterlichen Inquisition erinnert  – die ansĂ€ssigen Bewohner der Gegend stehen unter Schock. Denn unter ihnen treibt offenbar ein sadistischer Killer sein Unwesen. Kommissar Konstantin DĂŒnfort soll ihn schnappen, bevor noch weitere unschuldige Menschen sterben mĂŒssen. 

 

Die BĂŒcher der Serie Kommissar DĂŒhnfort in korrekter Reihenfolge

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Inge Löhnig, 11 Werke insgesamt, zuletzt erschienen: 2020

Zum Autor der Reihe

Inge Löhnig ist ein Kind der 1960er Jahre. Sie kam in MĂŒnchen zur Welt und entschied sich nach ihrer schulischen Ausbildung fĂŒr ein Studium an der Akademie U5. Nach ihren Lehrjahren kam sie bei verschiedenen Werbeagenturen unter Vertrag, bis sie spĂ€ter den Sprung in die SelbststĂ€ndigkeit wagte und ihr eigenes Designstudio ins Leben rief.  

Der Schriftstellerei widmete sich Löhnig viele Jahre nur als Hobby. Erst als sich der Ullstein-Verlag im Jahr 2007 fĂŒr ihre BĂŒcher begeistern konnte, machte sie daraus eine NebentĂ€tigkeit. Ihr erstes Buch, das zugleich auch den Auftakt fĂŒr ihre Erfolgsserie um Konstantin DĂŒhnfort machte, kam 2008 auf den Markt.

Inzwischen beschÀftigt sich Löhnig hauptberuflich mit dem Schreiben. Ihre gefragten Krimis haben mehrfach die vorderen PlÀtze der Literaturcharts erklommen. Neben Kriminalromanen gehören zu ihrem Repertoire auch Kurzgeschichten und einige Jugendthriller. 

Heute lebt die Autorin mit ihren Liebsten in der NĂ€he von MĂŒnchen.

Das erwartet LeserInnen im Band „Sieh nichts Böses“

DĂŒnfort ist mit seinem Leben rundum zufrieden. Erst vor Kurzem ist er mit seiner Frau aus den Flitterwochen zurĂŒckzukommen. Außerdem freut sich der bayrische Ermittler darauf, bald Vater zu werden.  Doch dann bringt ein unerwarteter Fall sein sonst so perfektes Privatleben ziemlich ins Wanken.

An einem diesigen Novembertag stoßen Suchhunde bei einer PolizeiĂŒbungen auf die Leiche einer jungen Frau. Neben ihr befindet sich ein kleine Messingskulptur. DĂŒnfort stellt Nachforschungen an und stellt fest, dass das Opfer viele Jahre als vermisst galt. Zudem wird er mit einem weiteren Coldcase konfrontiert, bei dem er einen heimtĂŒckischen Racheplan aufdecken kann. Und ehe er sich versieht, fehlt von einer weiteren Frau jede Spur..

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gĂŒltige E-Mail-Adresse ein.
Sie mĂŒssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.