Das erwartet die LeserInnen

Fesselnde Historienromane: Die Literaturserie “Waringham Saga” wurde von Rebecca GablĂ© erdacht und mit dem Werk “Das LĂ€cheln der Fortuna” eingeleitet. Alle BĂŒcher wurden im Bastei-LĂŒbbe Verlag herausgegeben.

Im Zentrum der ErzĂ€hlung steht die Familiengeschichte der Waringham, die vom Mittelalter bis in die frĂŒhe Neuzeit geschildert wird. Die deutsche Schriftstellerin verwebt ihre Handlung mit historischen Persönlichkeiten und Geschehnissen aus diesen Epochen.

So startet die Reihe

England 1360: Der 12-jÀhrige Robin ist der Sohn des toten Earl of Waringham, der wegen Hochverrat angeklagt wurde. Seit dem Toter seines Vaters lebt der Junge in bitterer Armut und muss sich ganz seiner Obrigkeit unterwerfen. Vor allem Mortimer, der Sprössling des neuen Earls, macht dem jungen Robin das Leben zur Hölle. Im Laufe der Zeit werden die beiden zu Erzfeinden.

Doch Robin lĂ€sst sich nicht unterkriegen und findet nach Jahren wieder zurĂŒck in die Welt der Aristokraten, Ritterschaft und Herrscher. Mit der UnterstĂŒtzung des sympathischen Duke of Lancaster ĂŒbersteht er blutige Schlachten, Rebellionen und politische Verschwörungen – und trifft auf Frauen, die einerseits wunderschön sind, andererseits finstere Absichten hegen. Doch das Rad der Fortuna ist ohne Unterbrechung in Bewegung, und wĂ€hrend einem jungen König in England der Untergang droht, lĂ€uft Robin plötzlich wieder seinem Erzrivalen ĂŒber den Weg…

 

Die BĂŒcher der Serie Waringham Saga in korrekter Reihenfolge

Informationen zur Buchreihe zusammengefasst: Schriftsteller: Rebecca Gablé, 6 Werke insgesamt, zuletzt erschienen: 2015

 

Zum Autor der Reihe

Die Buchreihe geht wie bereits erwĂ€hnt auf die geistige Arbeit von Rebecca GablĂ© zurĂŒck. Die Autorin kam 1964 unter ihrem gebĂŒrtigen Namen Ingrid Krane-MĂŒschen in Wickrath – heute Mönchengladbach – zur Welt. In ihrer Kindheit konnte niemand ahnen, dass sie irgendwann einmal Dauergast auf den literarischen Bestsellerlisten werden wĂŒrden. Schließlich fĂŒhrte ihr Weg zunĂ€chst in eine ganz andere Richtung. 

Nach Erlangung der Hochschulreife entschied sich GablĂ© zunĂ€chst fĂŒr eine Lehre zur Bankfrau. Sie blieb einige Jahre in diesem Beruf und arbeitete unter anderem fĂŒr die britischen LuftstreitkrĂ€fte, wo sie ihre Begeisterung fĂŒr die englische Kultur und Sprache entfachte. Als 27-JĂ€hrige schrieb sie sich dann an der Heinrich-Heine-UniversitĂ€t in DĂŒsseldorf ein, um dort Anglistik und Germanistik zu studieren. Sie graduierte 1996 mit einem Magisterabschluss. 

Schon als Studentin probierte GablĂ© fĂŒr ihren ersten Roman “Jagdfieber” einen Verleger zu finden. Nach langer Suche bezahlte sich ihre Beharrlichkeit schließlich aus: Bastei LĂŒbbe nahm sie unter Vertrag und brachte ihren Krimi 1995 auf den Markt. Ihr zweites Buch, “Die Farben des ChamĂ€leons”, erschien gleich ein Jahr spĂ€ter. Da sie sich mit den Erlösen aus der schriftstellerischen Arbeit jedoch nicht ĂŒber Wasser halten konnte, arbeitete sie nebenher als Übersetzerin. 

1997 gelang GablĂ© ein erster grĂ¶ĂŸerer Erfolg, der nun auch ihre finanzielle Lage verbessern sollte. Der historische Roman “Das LĂ€cheln der Fortuna” verkaufte sich innerhalb der ersten zwölf Monate nach Herausgabe ĂŒber 200.000 Mal. Kurz nach der Jahrtausendwende kam dann auch ihr zweiter Historienroman “Das zweite Königreich” auf den Markt.

Inzwischen ist GablĂ© zu einer internationalen BerĂŒhmtheit in der Literaturwelt avanciert. Vor allem die hier prĂ€sentierte Serie um die Familie Waringham brachte ihr viel Ruhm und Anerkennung ein. 

Zurzeit pendelt die Autorin zwischen ihrem Heimatort Wickrat und Mallorca. Wenn sie mal nicht an einer neuen Geschichte arbeitet, wird sie höchstwahrscheinlich singend vor dem Klavier sitzen – die Musik ist neben der Schriftstellerei eine weitere Leidenschaft von ihr. 

Das erwartet LeserInnen in der Vorgeschichte „Teufelskrone“:

England 1193: Der Zwist zwischen dem Prinzen John und König Richard Löwenherz entzweit das gesamte Volk. WĂ€hrend John probiert, der neue Herrscher von Endland zu werden, nutzt Richard sein Vaterland als finanzielle Quelle fĂŒr seine ambitionierten Kriege in Frankreich und PalĂ€stina.

John bekommt bei seinen PlĂ€nen die UnterstĂŒtzung des jungen Yvain of Waringham zugesichert, der neuerdings das Amt des berĂŒchtigten Prinzen bekleidet, um vor der missglĂŒckten Liebe zur Verlobten seines Bruders zu retten..

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gĂŒltige E-Mail-Adresse ein.
Sie mĂŒssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.